Ein Müllmann schiebt Mülltonnen. (Foto: picture alliance / dpa | Frank Rumpenhorst)

EVS erhöht Müllgebühren

Florian Possinger / Onlinefassung: Sandra Schick   29.03.2022 | 14:00 Uhr

Der Entsorgungsverband Saar wird ab nächstem Jahr die Abfallgebühren erhöhen. Das wurde auf der Verbandsversammlung in Saarlouis bekannt. Grund seien die gestiegenen Energiepreise.

Der Entsorgungsverband Saar (EVS) erhöht ab dem Jahr 2023 die Müllgebühren. Wie hoch die Erhöhung genau ausfällt, ist noch nicht bekannt. EVS-Geschäftsführer Stefan Kunz kündigte an, dass die genauen Zahlen spätestens im Oktober beziffert werden können.

Video [aktueller bericht, 29.03.2022, Länge: 3:17 Min.]
EVS erhöht Müllgebühren

Höhere Energiekosten

Grund für die Gebührenerhöhung sind nach Angaben von Kunz vor allem die gestiegenen Energie- und Kraftstoffpreise. Das sei eine Entwicklung, an der auch die Abfuhrunternehmen und damit der Entsorgungsverband nicht vorbei komme. Außerdem sei nun das finanzielle Guthaben aufgebraucht, das der EVS durch die Trennung von der Müllverbrennungsanlage in Neunkirchen noch gehabt habe.

Nach Verbandsangaben ist es die erste Erhöhung seit zehn Jahren. Vor zwei Jahren habe es sogar eine leichte Senkung gegeben.

Neuer Geschäftsführer

Holger Schmitt  (Foto: EVS/Pressefoto)
Holger Schmitt

Beim EVS gibt es zudem personelle Veränderungen. Georg Jungmann verabschiedet sich nach sieben Jahren als Geschäftsführer. Seine Stelle übernimmt Holger Schmitt. Er war bislang in der Unternehmensleitung der SaarLB beschäftigt.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.03.2022.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja