Polizeieinsatz am 27.08.2022 in Saarbrücken (Foto: Brandon Lee Posse)

Polizei musste bei Anti-Islam-Kundgebung in Saarbücken einschreiten

  28.08.2022 | 10:48 Uhr

Am Samstagmittag hat es vor der Europagalerie in Saarbrücken einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Auslöser war eine angemeldete Kundgebung von Islamkritikern bei der ein bekannter Rechtspopulist auftrat. Weil sich zwischen Teilnehmern und Passanten die Stimmung aufheizte, musste die Polizei mit rund 40 Einsatzkräften einschreiten.

Vor der Europagalerie in Saarbrücken haben am Samstagmittag an einer Kundgebung der rechtspopulistischen und islamfeindlichen Bewegung PAX Europa etwa 150 Menschen teilgenommen.

Nach Angaben der Polizei trafen vor Ort sowohl Unterstützer als auch Kritiker der Bewegung aufeinander. Die Stimmung habe sich im Verlauf der Veranstaltung zunehmend aufgeheizt. Es sei zu Provokationen zwischen Teilnehmenden und Passanten gekommen.

Strafverfahren eingeleitet

Die Polizei war nach eigenen Angaben mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Körperverletzung und Staatsschutzdelikten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 28.08.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja