Französisch-Wörterbuch (Foto: picture alliance / Daniel Naupold/dpa)

Mischo fordert bessere Sprachkenntnisse von Ärzten

Stefani Balle / Onlinefassung: Axel Wagner   16.02.2019 | 13:27 Uhr

Interkulturelle Probleme im Krankenhaus waren am Samstag Thema beim fünften saarländischen Ethik-Tag. Die Mediziner sind sich einig, dass die Sprachbarriere in der Praxis das größte Hindernis für ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis ist.

Ärztekammer-Präsident Josef Mischo beklagte, dass ausländische Ärzte die angebotenen Deutschkurse zu wenig nutzten. Das werde sich aber ändern. Man sei in Gesprächen mit dem Ministerium. Demnächst solle die Sprachprüfung für Ärzte qualitativ anspruchsvoller und verpflichtend werden.

Mehr Dolmetscher im Krankenhaus 

Hauptredner Ilhan Ilkilic, Mitglied des deutschen Ethikrates, forderte mehr professionelle Dolmetscher im Krankenhaus. Anders als vor Gericht gebe es kein Netzwerk an qualifizierten Übersetzern für medizinische Angelegenheiten. Das sollte aber etabliert werden.

Außerdem regt er an, kulturelle Vielfalt im Medizinstudium und in der Pflegeausbildung zu verankern. Schon Berufsanfänger sollten für unterschiedliche Schamgrenzen und religiöse Vorschriften sensibilisiert sein.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 16.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen