Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Hund in Großrosseln von Unbekanntem erstochen

mit Informationen von Thomas Gerber   25.02.2020 | 12:46 Uhr

Ein Hund ist am Montagabend von einem unbekannten Täter im Wald nahe des Birkenhofs in Großrosseln erstochen worden. Die Polizei Völklingen sucht nach Zeugen.

Der 53 Jahre alte Halter des Tieres war Montagabend mit seiner Tochter im Wald unterwegs. Der Herdenschutzhund war laut Polizei an der Leine und riss sich dann kurz vor 18.00 Uhr los.

Das Tier hatte ein Reh gesehen und lief in den Wald. Die Tochter habe Hundegebell und Stimmen gehört. Vater und Tochter machten sich auf die Suche nach dem Tier. Schließlich fanden sie den Hund leblos auf einem Waldweg.

Er wurde offenbar mit drei Messerstichen getötet. Bei dem Tier, einem spanischen Mastiff, so die Polizei, habe es sich keineswegs um einen Kampfhund, sondern um einen "ganz normalen Hund" gehandelt. Ob zu der Tatzeit ein Jäger im Wald unterwegs war, sei unklar. Auch über die Tatwaffe gebe es keine weiteren Erkenntnisse. Derzeit werde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen Unbekannt ermittelt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja