Gäste sitzen im Außenbereich des "Klim Bim" in Saarbrücken (Foto: Felix Schneider)

Gastronomen skeptisch, Theatergänger euphorisch

  07.04.2021 | 07:29 Uhr

Außengastronomie, Fitnessstudios sowie Kultureinrichtungen dürfen seit Dienstag wieder öffnen. Diese Möglichkeit nutzen aber noch nicht alle.

Die Gastronomen im Saarland durften ihre Außenbereiche am Dienstag nach langer Zeit wieder öffnen. Jedoch nur rund ein Fünftel aller Betriebe hat diese Möglichkeit laut einer Umfrage des Dehoga Saarland auch genutzt. Weitere 20 Prozent der Restaurants, Bars und Kneipen wollen laut dem Hotel- und Gaststättenverband allerdings noch im Lauf dieser Woche öffnen.

Unsicherheit bleibt

Für rund 60 Prozent kommt der Öffnungszeitpunkt zu früh, das ist das Ergebnis einer Umfrage des saarländischen Hotel und Gaststättenverbands Dehoga. Dass viele sich noch nicht trauten, ihre Lokalitäten zu öffnen, sei vor allem aufgrund der großen Unsicherheit auch mit Blick auf das Wetter nicht ungewöhnlich, so Frank Hohrath, Hauptgeschäftsführer des Dehoga Saarland. "Auf und dann wieder zumachen ist betriebswirtschaftlicher Irrsinn."

Trotzdem begrüßt der Dehoga die Lockerungen. "Wir sind sehr froh, dass es statt ständigem Lockdown jetzt zu einem Paradigmenwechsel kommt", sagt Hohrath.

Budgets knapp

Für diejenigen, die öffnen, sei das risikoreich. Denn durch die Öffnung kommen viele Kosten auf die Restaurants zu: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen aus der Kurzarbeit geholt, Waren eingekauft und der Strom bezahlt werden. "Wenn jetzt abrupt wieder zugemacht wird, dann haben wir natürlich keine Einnahmen, aber Kosten, und von unserem Budget ist nicht mehr viel übrig", sagt Tante Maja-Besitzerin Catalina Kremers-da Palma.

Video [aktueller bericht, 06.04.2021, Länge: 5:22 Min.]
Live vom St. Johanner Markt

Kritik von der NGG

Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG), die die Beschäftigten der Gastronomie vertritt, kritisiert das Saarland-Modell. So sei es zwar möglich, dass sich fünf Personen ohne Test bedienen lassen können, die Mitarbeiter würden allerdings nicht besonders geschützt. Die NGG möchte die Betriebe daher verpflichten, Corona-Tests für die Beschäftigten vorzuhalten.

Kein Ansturm auf Fitnessstudios

Auch Fitnessstudios dürfen seit Dienstag wieder öffnen – in Saarbrücken haben diese Möglichkeit unter anderem das McFit und das Fitness Loft genutzt. In allen Studios ist allerdings ein negativer Test für den Eintritt notwendig. Dieser kann in einem Testzentrum in der Nähe oder auch teilweise vor Ort durchgeführt werden. Im Studio kostet dieser allerdings, in den Testzentren ist er kostenlos möglich.

Auch wenn momentan noch nicht so viele Menschen trainieren wie vorher wollte Fitness-Loft-Betreiber Marco Wolter auf jeden Fall öffnen: "Es war wirklich ein Alptraum die letzten Monate, es war psychisch kaum zu ertragen."

Video [aktueller bericht, 06.04.2021, Länge: 3:53 Min.]
Mit negativem Corona-Test ins Fitnessstudio

Großer Andrang beim Staatstheater

Während bei dem schlechten Wetter am Dienstag kaum jemand am St. Johanner Markt in Saarbrücken saß und auch in den Studios nicht so viel los war, bildete sich beim Vorverkauf des Saarländischen Staatstheater eine lange Schlange. Viele sehnen sich wieder nach einem kulturellen Angebot und wollten sich Tickets für die nächsten Aufführungen besorgen.

Ein Thema in der Sendung "aktueller bericht" im SR Fernsehen am 06.04.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja