Begrüßung der Ukrainischen Flüchtlinge an der Unterkunft Scharnhorsthalle  (Foto: SR/Markus Person)

Ukraine-Flüchtlinge in Saarbrücken angekommen

  18.03.2022 | 09:26 Uhr

In der Landeshauptstadt Saarbrücken sind am Freitag die ersten Ukraine-Flüchtlinge aus der Landesaufnahmestelle in Lebach eingetroffen. Sie werden zunächst in einer Sammelunterkunft in St. Arnual unterbracht, bevor sie auf Wohnungen verteilt werden.

Nach Angaben der Stadt Saarbrücken sind am Freitag zunächst etwa 55 Ukraine-Flüchtlinge in die Landeshauptstadt gekommen. Als erste Anlaufstelle stellt die Stadt mehrere Sammelunterkünfte bereit.

In der Sammelunterkunft in der Scharnhorsthalle in St. Arnual wurden Betten und abgetrennte Kabinen aufgebaut, die Stromversorgung und der Zugang zu WLAN sichergestellt. Die Versorgung und Essensausgabe vor Ort übernimmt das Klinikum Saarbrücken.

Flüchtlingsunterkunft Scharnhorsthalle  (Foto: SR/Markus Person)
Flüchtlingsunterkunft Scharnhorsthalle

Weitere Hallen werden vorbereitet

Der Platz für 87 Personen in der Scharnhorsthalle wird nach Ansicht des Saarbrücker Oberbürgermeisters Uwe Conradt nicht lange ausreichen. Er rechnet allein für Saarbrücken mit mehreren Hundert Zuflucht suchenden Menschen pro Woche. Deshalb sollen auch die Sporthalle Brebach und die Mehrzweckhalle Eschringen zügig zu Sammelunterkünften umgebaut werden.

Scharnhorsthalle Saarbrücken: Hier finden die Flüchtlinge erst mal eine Unterkunft
Audio [SR 3, Markus Person, 18.03.2022, Länge: 03:02 Min.]
Scharnhorsthalle Saarbrücken: Hier finden die Flüchtlinge erst mal eine Unterkunft

Um die Menschen möglichst schnell von den Unterkünften auf Wohnungen verteilen zu können, appellierte Conradt auch an die Saarbrückerinnen und Saarbrücker, möglichen Wohnraum für Geflüchtete zur Verfügung zu stellen.

Für Menschen, die Flüchtlinge aufnehmen möchten, hat die Stadt einen Leitfaden erstellt: www.saarbruecken.de/ukraine. Weitere Tipps finden sie hier:

FAQ der Landesregierung
Was bei der Aufnahme von Geflüchteten zu beachten ist
Der Krieg in der Ukraine treibt zahlreiche Menschen zur Flucht. Auch im Saarland wollen viele bei ihrer Aufnahme helfen. Was es dabei zu beachten gilt, hat die Landesregierung in einem FAQ zusammengestellt.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 18.03.2022.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja