Die neue Moschee in Sulzbach (Foto: Markus Person/SR)

Moschee in Sulzbach eröffnet

Markus Person / Onlinefassung: Anne Staut   07.01.2022 | 16:01 Uhr

In der Sulzbacher Moschee hat am Freitag zum ersten Mal das Freitagsgebet stattgefunden. Die Moschee steht ab sofort nicht nur Gläubigen, sondern auch Interessierten offen. Der Eröffnung war ein jahrelanger Streit in der Gemeinde vorausgegangen.

Die Moschee in Sulzbach ist am Freitag mit einem Gebet eröffnet worden. Mehr als 100 Gläubige nahmen daran teil.

Video [aktueller bericht, 07.01.2022, Länge: 2:27 Min.]
Moschee in Sulzbach eröffnet

Eigentlich sollte die Moschee schon Ende letzten Jahres öffnen. Probleme bei den Bau- und Sanierungsarbeiten und die Corona-Pandemie führten jedoch immer wieder zu Verzögerungen.

Der Umbau des ehemaligen Postgebäudes in ein muslimisches Gotteshaus hatte jahrelang für heftigen Streit und Anfeindungen in der Gemeinde gesorgt. Unter anderem hatten die Bürgerinitiative Sulzbach, aber auch die Freie Wähler Gemeinschaft gegen den Moscheebau demonstriert. Nach Aussage des Vorsitzenden der muslimischen Gemeinde Saar, Burhan Yagci, habe es zuletzt aber nur noch wenig Protest gegen das Moschee-Projekt gegeben.

Verfassungsschutz räumt Bedenken aus

Bereits 2017 hatte der saarländische Verfassungsschutz Bedenken gegen die muslimische Gemeinde Sulzbach ausgeräumt. Diese verhalte sich nicht nur kooperativ und distanziere sich vom islamistischen Terrorismus, mehr noch könne sie stabilisierend auf andere salafistische Gemeinden im Saarland und auch im Südwesten Deutschlands wirken.

In der Sulzbacher Moschee, die ab sofort für Gläubige, aber auch Interessierte offensteht, ist Platz für knapp 200 Personen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 07.01.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja