Feuerwehr beim Einsatz in Hüttigweiler, Band eines Carports (Foto: Feuerwehr Illingen/Thomas Keller)

Weiterer Autobrand in Hüttigweiler

Thomas Gerber   04.01.2021 | 12:25 Uhr

Im Illinger Ortsteil Hüttigweiler sorgen mehrere Fahrzeugbrände für Aufregung. In der Nacht zum Montag ist ein weiterer Pkw in Flammen aufgegangen. Die Gemeindeverwaltung will mit ihrem privaten Sicherheitsdienst den Ortsteil nun verstärkt kontrollieren, auch die Polizei soll mehr Präsenz zeigen.

Ein Zeitungsausträger hatte den Brand am Montagmorgen gegen 4.00 Uhr bei der Polizei gemeldet. Trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehr wurden der Wagen sowie der Carport fast völlig zerstört. Das angrenzende Wohnhaus blieb weitgehend unbeschädigt. Es wurde niemand verletzt. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf rund 25.000 Euro.

Zwei brennende E-Autos am Wochenende

Die Beamten gehen davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt und ein Zusammenhang zu einem vergleichbaren Brand in der Nacht von Samstag auf Sonntag besteht. Dabei waren nahe der Caritasstation in Hüttigweiler zwei Elektrofahrzeuge in Flammen aufgegangen.

Da die Ladestationen noch intakt waren, schließen die Ermittler einen technischen Defekt aus und vermuten auch in diesem Fall Brandstiftung. Die beiden E-Autos wurden weitgehend zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 45.000 Euro.

Gemeinde setzt Sicherheitsdienst ein

Der Ortsvorsteher von Hüttigweiler, Guido Jost, hat unterdessen mitgeteilt, dass das Ordnungsamt den privaten Sicherheitsdienst der Gemeinde nachts vermehrt in Hüttigweiler einsetzen will. Auch habe ihm die Polizei zugesagt, in Hüttigweiler verstärkt Präsenz zu zeigen. Jost rief die Bevölkerung zudem zu erhöhter Wachsamkeit auf.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 04.01.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja