Aktenstapel (Foto: dpa/Johannes Eisele)

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Richterin

  18.07.2019 | 08:50 Uhr

Die Generalstaatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt gegen eine Richterin des Landgerichts. Das hat ein Behördensprecher der Saarbrücker Zeitung bestätigt. Es gehe um den Anfangsverdacht der Rechtsbeugung.

Geprüft werden demnach Entscheidungen der Richterin über mehrere Befangenheitsanträge. Eine Anwältin wirft der Juristin vor, Verfahren systematisch verschleppt und Akten nicht bearbeitet zu haben.

Dem Zeitungsbericht zufolge hat inzwischen ein anderer Richter die betroffenen Verfahren übernommen. Allen Befangenheitsanträgen sei stattgegeben worden. Das bedeute allerdings nur, dass das Gericht der Ansicht sei, aus Sicht der Betroffenen könne die "Besorgnis der Befangenheit" bestehen.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 18.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen