Hangrutsch Elm (Foto: Rolf Ruppenthal)

Erdrutsch in Elm, Häuser evakuiert

  14.06.2018 | 15:35 Uhr

Im Schwalbacher Ortsteil Elm ist am Mittwochnachmittag ein Steilhang abgerutscht. Verletzt wurde dabei niemand. Das bestätigte Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer dem SR. Was den Hangrutsch verursacht hat, ist aktuell noch unklar.

Nach Angaben des Schwalbacher Rathauschefs ist zwischen Rothenbergstraße und Ginsterberg ein Steilhang in die Gärten von drei Wohnhäusern abgerutscht. Der Hang riss dabei Mauerteile, Bepflanzungssteine, Blümenkübel und eine Parkbank mit sich. Verletzt wurde niemand.

Video [aktueller bericht, 14.06.2018, Länge 1:37 Min.]
Elm: Evakuierung durch Erdrutsch

Gutachter analysieren Boden

Unwetternachwehen: Steilhang in Gärten von Wohnhäusern abgerutscht
Audio [SR 3, 14.06.2018, Länge: 3:40 Min.]
Unwetternachwehen: Steilhang in Gärten von Wohnhäusern abgerutscht

Drei Häuser, die unmittelbar unterhalb des abgerutschten Hanges stehen, wurden allerdings vorsorglich geräumt. Die Bewohner sind laut dem Leiter der Ortspolizeibehörde, Hans-Jürgen Woll, bei Verwandten und Bekannten untergekommen.

Was den Hangrutsch genau ausgelöst hat, ist bisher noch unklar. Gutachter haben sich den Hang am Donnerstag angesehen und werden am Freitag Bohrungen durchführen, um den Boden zu analysieren. Am kommenden Montag soll sich entscheiden, wann die Bewohner in ihre Häuser zurückkehren können. Dann wird auch entschieden, welche Maßnahmen am Hang selbst getroffen werden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 14.06.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen