Eine Frau tankt ihr Auto an einer Tankstelle. (Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat)

Spritpreise steigen im Saarland deutlich an

Anne Staut   01.09.2022 | 10:22 Uhr

Dass der Tankrabatt ausgelaufen ist, macht sich auch an vielen Tankstellen im Saarland bemerkbar. Am Morgen kostete Superbenzin vielerorts deutlich mehr als zwei Euro, der Dieselpreis kletterte ebenfalls nach oben. In Frankreich gibt es dagegen mehr Tankrabatt.

Benzin und Diesel waren nach Spritpreis-Daten des ADAC am Donnerstagmorgen zwischen 6.00 und 6.30 Uhr bereits deutlich teurer als am Vortag. Hintergrund ist das Ende des Tankrabatts, den es bundesweit drei Monate gab.

Bei einem Großteil der knapp 400 untersuchten Tankstellen in Deutschland kostete Superbenzin der Sorte E10 am Morgen mehr als zwei Euro. Der Dieselpreis lag deutlich jenseits der 2,10 Euro, teils auch bei mehr als 2,30 Euro.

Video [aktueller bericht, 01.09.2022, Länge: 2:51 Min.]
Tankrabatt: Ende in Deutschland / Erhöhung in Frankreich

Deutlicher Preisanstieg bei E10

Dieses Bild zeigt sich auch im Saarland. Auch wenn Autofahrerinnen und Autofahrer am Morgen zwischen 7.00 und 10.00 Uhr laut den ADAC-Spritpreisdaten vereinzelt noch weniger als zwei Euro pro Liter Superbenzin E10 zahlen mussten, kletterte der Preis vielerorts bereits deutlich über die Zwei-Euro-Marke.

An mehreren Tankstellen etwa in St. Wendel, Bexbach und Ottweiler kostete der Liter mehr als 2,10 Euro. An den Autobahntankstellen an der A6 bei Saarbrücken und Homburg mussten die Autofahrer sogar teilweise bis zu 2,38 Euro zahlen.

Tanken entlang der Grenze
Audio [SR 3, Uwe Jäger, 01.09.2022, Länge: 02:08 Min.]
Tanken entlang der Grenze

Mehr als 2,20 Euro pro Liter Diesel

Auch der Dieselpreis hat sich deutlich nach oben entwickelt. An vielen Tankstellen mussten Autofahrer mehr als 2,20 Euro pro Liter ausgeben.

Das galt unter anderem für Tankstellen in Saarbrücken, Neunkirchen, Blieskastel, Tholey oder auch Nohfelden. An den Autobahntankstellen an der A6 in Saarbrücken und Homburg fielen sogar 2,44 Euro an.

Geld sparen in Frankreich

Experten gehen davon aus, dass die Spritpreise in den nächsten Tagen weiter ansteigen werden. Für viele Saarländerinnen und Saarländer lohnt sich nun die Fahrt zum Tanken nach Frankreich.

Denn dort wurde der Tankrabatt bis Ende Oktober verlängert. Zudem erhöht die französische Regierung den Preisabschlag von 18 auf 30 Cent.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.09.2022 berichtet.


Mehr zum Thema

GuMo-Mobil
Tankrabatt-Check an der Grenze
Seit Mitternacht ist er weg: der Tankrabatt in Deutschland. In Frankreich wird er noch bis Ende Oktober verlängert und zudem erhöht. Unser GuMo-Mobil-Reporter vergleicht die Preise und schaut, ob es nun lange Schlangen an den grenznahen Tankstellen gibt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja