Zahnputzbecher in einer Kita (Foto: picture alliance/Monika Skolimowska/dpa)

Kita gGmbH gibt neue Gebühren bekannt

  27.08.2019 | 15:07 Uhr

Mit der Katholischen Kita gGmbH Saarland senkt nun auch der größte Kita-Träger im Land die Elternbeiträge. Die Umsetzung ist für Anfang Oktober geplant.

Zum nächsten Einzugstermin in der ersten Oktoberwoche sinken auch Elternbeiträge für Krippen und Kindertagesstätten der Kita gGmbH. Laut Geschäftsführer Rainer Borens liegen die Beitragssenkungen zwischen 12 und 16 Prozent, abhängig von der Zahl der Betreuungsstunden. Künftig zahlen Eltern für einen Krippenplatz 41,20 Euro weniger; bei einem Regelplatz mit einer Betreuung von sechs Stunden im Kindergarten sind es 17,20 Euro weniger. Bei einem Ganztagesplatz reduziert sich der Beitrag um bis zu 28,80 Euro. Eltern erhalten zu viel gezahlte Beiträge zurück.

Gesonderte Absprachen mit Kommunen

In zehn Kommunen gibt es Sonderregelungen: Dort werden die neukonstituierten Gemeinderäte über die Höhe der Senkungen entscheiden. Je nach Höhe der Beitragssenkung leisten die Gemeinden eine Ausgleichszahlung an die Kita gGmbH.

Die Beitragssenkung erfolgt im Rahmen des "Gute-Kita-Gesetzes". Dabei sollen im Saarland die Elternbeiträge für Kitas bis 2022 schrittweise auf die Hälfte reduziert werden. Die Katholische Kita gGmbH betreibt 157 Krippen und Kindergärten mit rund 12.000 Kindern im Saarland.

Neue Kitagebühren seit August
Kitabeiträge noch nicht überall gesenkt

Artikel mit anderen teilen