Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Elfjährige angefahren, Fahrer flüchtet

  02.01.2020 | 15:10 Uhr

Am Mittwochabend ist in Neunkirchen ein elfjähriges Mädchen angefahren worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Fahrer des Wagens zunächst weiter, ohne sich um das Mädchen zu kümmern.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.45 Uhr an einem Zebrastreifen in der Neunkircher Steinbachstraße. Dort wurde das Mädchen nach Polizeiangaben von einem Fahrzeug erfasst und verletzte sich an Ellbogen und Knie. Der Fahrer und seine Beifahrerin fuhren zunächst weiter, ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Nach kurzer Zeit kehrten sie zurück. Statt dem Mädchen zu helfen, zeigte der Fahrer dem Kind hingegen den ausgestreckten Mittelfinger und fuhr weiter. Das Mädchen konnte trotz Prellungen an Arm und Bein alleine zu Fuß nach Hause gehen.

Weitere Fälle in Saarbrücken und Völklingen

Ende des vergangenen Jahres hatte es bereits zwei ähnliche Fälle gegeben. Mitte November war ein Sechsjähriger bei einem Unfall in Saarbrücken-Burbach schwer verletzt worden. Statt dem Jungen zu helfen, beschimpfte ihn der Unfallverursacher. Knapp einen Monat später wurde ein sechsjähriges Kind in Völklingen angefahren – in diesem Fall flüchtete die Fahrerin ohne sich um das Kind zu kümmern.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 02.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja