Carl-Gustaf ist zurück

Karl Gustav wieder zurück im Freisener Wildpark

  30.06.2018 | 17:53 Uhr

Der vor über zwei Monaten aus dem Freisener Wildpark getürmte Elch ist wieder da. Wie der Wildpark mitteilte, konnte Karl Gustav am Freitagabend an der B41 eingefangen werden. Seit Samstagmorgen sei er wieder zurück in seinem Gehege.

Elch Karl Gustav in seinem Freisener Gehege (Foto: Naturwildpark Freisen)
Elch Karl Gustav in seinem Freisener Gehege

"Das gesamte Team und einige Freunde des Naturwildparks waren nötig, um den 500 kg Koloss zu narkotisieren und dann mit vereinten Kräften in den Pferdeanhänger zu tragen", so der Naturwildpark Freisen auf seiner Facebook-Seite. Seit Samstagmorgen sei Karl Gustav nun wieder zurück in seinem Gehege. „Karl Gustav ist wohlauf und wieder zurück bei den anderen Elchen.“

Der Elch war Mitte April aus seinem Gehege getürmt. Unbekannte hatten offenbar zuvor mit einem Seitenschneider den Zaun durchtrennt, sodass der Elch das Gehege durch eine Lücke verlassen konnte. In den vergangenen Tagen wurde Karl Gustav mehrfach entlang der B41 gesichtet, wo er am Freitagabend nun auch eingefangen wurde.

Über dieses Thema wurde auch auf SR 3 Saarlandwelle in der Sendung "Region am Nachmittag" berichtet.

Artikel mit anderen teilen