Eine Mitarbeiterin der Damenabteilung bedient eine Kundin (Foto: picture alliance/dpa | Roland Weihrauch)

Keine Insolvenzwelle im Einzelhandel erwartet

mit Informationen von Jimmy Both   22.11.2022 | 06:50 Uhr

Der Handelsverband sieht aktuell keine drohende Insolvenzwelle im Einzelhandel. Zuletzt hatten im Saarland einige Geschäfte aufgegeben oder ein baldiges Ende angekündigt. Der Verband sieht trotz Krisen vorerst optimistisch auf das Weihnachtsgeschäft und das neue Jahr.

Auslaufende Mietverträge und erfolglose Nachfolgersuche sind zwei der Gründe, warum derzeit verschiedene Einzelhändler ihre Geschäfte aufgeben, sagte Handelsverbandsgeschäftsführer Fabian Schulz im SR. Auch hohe Energiekosten und Lieferengpässe setzten den Unternehmen weiterhin zu.

Video [aktueller bericht, 21.11.2022, Länge: 3:09 Min.]
Einzelhandel kämpft gegen Lieferschwierigkeiten an

Hoffen aufs Weihnachtsgeschäft

Trotzdem spricht Schulz im SR von "Einzelaufnahmen". Eine drohende Insolvenzwelle im saarländischen Einzelhandel sieht er noch nicht. Hoffnung für die kommende Zeit mache das Weihnachtsgeschäft. Die Unternehmen hätten schon vor dem Weihnachtsgeschäft die Lager gut gefüllt. Die Kauflust der Menschen sei außerdem groß, so Schulz.

Auch Michael Genth vom Saarbrücker Verein für Handel und Gewerbe erwartet, dass viele Menschen sich nach zwei pandemiegeprägten Weihnachten nach Normalität sehnen. Trotz neuer Krisen würden sie voraussichtlich nicht bei den Weihnachtseinkäufen sparen.

Puffer für Energiekosten benötigt

Gute Feiertagsumsätze sind nach Ansicht des saarländischen Handelsverbands wichtig, um sich für das nächste Frühjahr zu wappnen. Denn dann würden vielen Geschäften die Energierechnungen ins Haus flattern.

Bis dahin soll auch Klarheit über staatliche Hilfen wegen der Energiekosten herrschen. Die Corona-Pandemie habe die finanziellen Reserven vieler Händler aufgebraucht. Dennoch sieht der Verband dem neuen Jahr optimistisch entgegen.

Einzelhändler kämpfen mit vielen Problemen
Audio [SR 3, Jimmy Both, 22.11.2022, Länge: 03:10 Min.]
Einzelhändler kämpfen mit vielen Problemen

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht am 21.11.2022 berichtet.


Weitere Meldungen im Saarland

25.000 Euro für Gemeinde
Nohfelden als "Klimaaktive Kommune" ausgezeichnet
Die Gemeinde Nohfelden gehört zu den Preisträgern beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“. Die Auszeichnung wurde für das Engagement der Gemeinde auf dem Weg zu einer klimafreundlichen Verwaltung vergeben. Das Preisgeld möchte die Gemeinde unter anderem für die Umstellung auf LED-Beleuchtung investieren.

Prozess um mutmaßliche Polizistenmorde
Staatsanwaltschaft will lebenslange Haft für Andreas S.
Der Prozess vor dem Landgericht Kaiserslautern steuert auf sein Ende zu – am Dienstag wurden die Plädoyers gehalten. Die Staatsanwaltschaft hat lebenslange Haft für den Hauptangeklagten Andreas S. gefordert. Aufgrund des "Hinrichtungscharakters" der Tat liege zudem eine besondere Schwere der Schuld vor.

Dank milder Temperaturen
Gasverbrauch im Saarland um ein Drittel gesunken
Die Saarländer haben im Oktober rund ein Drittel weniger Gas verbraucht als im Schnitt der Vorjahre. Die Gaslieferungen aus Frankreich laufen stabil - machen aber nur einen geringen Anteil am gesamten Gasimport aus. Wichtiger sind die Flüssiggas-Terminals, die allerdings deutlich teurer werden als zunächst geplant.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja