Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: dpa)

Frau wollte brennende Wohnung nicht verlassen

  21.11.2019 | 11:35 Uhr

Am Mittwochmorgen ist bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Köllerbach eine Frau verletzt worden. Dass nichts Schlimmeres passiert ist, ist den Einsatzkräften zu verdanken: Die 78-Jährige hatte sich strikt geweigert, ihre völlig verqualmte Wohnung zu verlassen.

Nach Polizeiangaben war das Haus bereits voller Rauch und der Strom ausgefallen als die Einsatzkräfte eintrafen. Trotzdem weigerte sich die 78-Jährige ihre Wohnung zu verlassen. Nur mit Mühe sei es den Einsatzkräften gelungen, die Frau aus ihrem Haus zu holen. Sie sei schließlich mit Gewalt nach draußen gezogen worden, teilte die Polizei mit.

Dabei versuchte die 78-Jährige immer wieder, ins Haus zurückzukehren. Sie kam schließlich mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Ein defekter Durchlauferhitzer im Badezimmer hatte den Brand ausgelöst. Ein Schaden am Haus entstand nach ersten Erkenntnissen nicht.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja