Einbruch bei einem Saarbrücker Juwelier (Foto: Thomas Gerber/SR)

Einbruch in Saarbrücker Juweliergeschäft

Thomas Gerber   08.08.2019 | 16:21 Uhr

Nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft nahe des St. Johannermarkts in Saarbrücken fehlt von den Tätern noch jede Spur. Die vermutlich drei Täter hatten am frühen Morgen bei dem Einbruch mehrere Hundert Trauringe erbeutet und waren in einem dunklen Fahrzeug entkommen.

Gegen halb fünf in der Früh hatte ein Anwohner verdächtige Geräusche in der Geschäftspassage in der Fröschengasse gehört und die Polizei alarmiert. Als die vor Ort eintraf, stand die Eingangstür des Juwelierladens offen, am Tatort fanden die Beamten Einbruchswerkzeuge.

Als Beute fielen den Tätern zahlreiche Trauringe in die Hände – vermutlich kein hochkarätiges Gold, sondern minderwertiges Material. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei nämlich lediglich auf rund 5.000 Euro. Einen Teil der Beute hatten die Drei offenbar auf ihrer Flucht verloren – Ringe konnten sichergestellt werden.

Fahndung läuft

Nach dem Einbruch flohen die Täter laut Polizei zunächst in Richtung Gerberstraße. Dort wurden sie von Zeugen beobachtet, als sie in ein dunkles Fahrzeug möglicherweise einen SUV einstiegen. Das Fahrzeug hatte ein osteuropäisches Kennzeichen. Die Drei sollen in Richtung Autobahn davongerast sein. Die Fahndung nach ihnen läuft auf Hochtouren.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 08.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen