Das Verwaltungsgebäude der städtischen Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung (GIU) in Saarbrücken (Foto: Imago/BeckerBredel)

Einbruch bei Saarbrücker GIU

mit Informationen von Thomas Gerber   21.11.2022 | 10:40 Uhr

Bei der städtischen Saarbrücker Wirtschaftsförderungsgesellschaft GIU ist übers Wochenende eingebrochen worden. Ob auch das Büro des inzwischen beurlaubten Geschäftsführers Martin Welker betroffen ist und möglicherweise Unterlagen gestohlen wurden, ist laut Polizei noch offen.

Nach dem Einbruch bei der GIU liefen in dem Gebäude auf den Burbacher Saarterrassen zunächst die Maßnahmen zur Spurensicherung, teilte das Landespolizeipräsidium dem SR mit. Der Einbruch sei am Montagmorgen gemeldet worden. Offen ist noch, ob der oder die Täter auch in das Büro des inzwischen beurlaubten GIU-Geschäftsführers Martin Welker eingedrungen sind.

Video [aktueller bericht, 21.11.2022, Länge: 1:38 Min.]
Einbruch bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft GIU

Korruptionsverdacht gegen Welker

Gegen Welker und einen Eppelborner Bauunternehmer wird wegen des Verdachts der illegalen Preisabsprachen im Zusammenhang mit dem Bau des Ludwigsparkstadions ermittelt. Darüber hinaus stehen beide im Verdacht der Korruption.

In Welkers Neunkircher Privatanwesen waren im vergangenen Jahr anlässlich einer Hausdurchsuchung 389.000 Euro in bar gefunden worden. Das Geld soll der Bauunternehmer ohne Wissen Welkers in einem Koffer auf dem Dachboden deponiert haben. Dies haben beide gleichlautend erklärt.

Korruptionsvorwürfe gegen GIU-Chef
Hat Welker Hunderttausende Euro Schmiergeld erhalten?

Schmiergeld für Millionenauftrag beim Stadionbau?

Die Staatsanwaltschaft geht jedoch davon aus, dass es sich um Schmiergeld im Zusammenhang mit dem Millionenauftrag beim Stadionbau handelt. Welker soll dem Bauunternehmer den Auftrag zugeschanzt und Angebote von Konkurrenzunternehmen durchgesteckt haben.

Über dieses Thema berichten die SR-Hörfunknachrichten am 21.11.2022.


Weitere Themen im Saarland

34-jähriges Opfer schwer verletzt
Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt in Saarlouis
Bei einem Streit auf offener Straße im Saarlouiser Ortsteil Picard ist ein 34-jähriger Mann am Sonntagmorgen schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt inzwischen gegen einen 32-Jährigen wegen versuchten Totschlags. Er wurde festgenommen.


Ende einer Ära
Telekom schaltet seit Montag alle verbliebenen Telefonzellen ab
Wo jeder ein Smartphone besitzt, braucht niemand eine Telefonzelle. 12.000 von ihnen gibt es deutschlandweit – noch. Seit Montag wird die Münzzahlung an allen Fernsprechern bundesweit deaktiviert, Ende Januar folgt die Abschaltung der Telefonkartenfunktion.


Digitaler Nachbau
So könnte Schloss Karlsberg ausgesehen haben
Von Schloss Karlsberg bei Homburg sind heute nur noch Ruinen übrig. Das Schloss brannte 1793 bis auf die Grundmauern ab. Wie es früher ausgesehen hat, zeigt ein digitaler Nachbau des Historischen Museums.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja