Eine ältere Frau wird gegen Covid-19 geimpft. (Foto: picture alliance/dpa | Felix Kästle)

Rund ein Fünftel der Pflegeheimbewohner geimpft

  11.01.2021 | 09:06 Uhr

Bis Ende letzter Woche haben rund ein Fünftel der Bewohner in saarländischen Alten- und Pflegeheimen eine Impfung gegen Covid-19 erhalten. Das teilte das Gesundheitsministerium auf SR-Anfrage mit. Die Impfbereitschaft sei hoch.

Mit Stand vom 7. Januar sind laut Gesundheitsministerium von den rund 13.000 Bewohnerinnen und Bewohnern in den Heimen 2430 geimpft worden.

In den Heimen, die bereits von den Impfteams besucht wurden, liege der Anteil der geimpften Bewohner bei etwa 81 Prozent. Die Ablehnungsquote, also der Anteil der Menschen, die nicht geimpft werden wollten, liege bei etwa 8,3 Prozent.

Die restlichen zirka zehn Prozent seien Menschen, die aufgrund fehlender Unterlagen oder aber aus medizischen Gründen, wie etwa einer akuten Erkrankung, noch nicht geimpft werden konnten.

Reihenfolge der Impfungen

Welche Heime in welcher Reihenfolge von den Impfteams angefahren würden, hinge unter anderem davon ab, wie viele Einwilligungen zur Impfung in den einzelnen Heimen vorlägen. Aber auch das aktuelle Infektionsgeschehen spiele bei der Planung der Impfaktionen eine Rolle.

Impfterminvergabe des Landes umgestellt

Die Impftermine für die restliche Bevölkerung werden im Saarland seit Montag nach einem neuen Verfahren vergeben. Die zentrale Impfterminvergabe läuft nun per Zufallsprinzip über eine Impfliste.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.01.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja