Menschen bummeln am 26.06.2021 in der Saarbrücker Innenstadt zwischen Bahnhofstraße und St. Johanner Markt. (Foto: Imago/BeckerBredel)

Bevölkerung des Saarlandes altert weiter

  19.08.2021 | 15:46 Uhr

Die Bevölkerung des Saarlandes wird immer älter. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes setzt sich der Trend weiter fort, hat sich allerdings abgeschwächt. Dabei gibt es lokal deutliche Unterschiede.

Zum Stichtag am 31. Dezember 2020 war der durchschnittliche Saarländer 46,5 Jahre alt. Bei Frauen liegt das Durchschnittsalter bei 47,9 Jahren, bei Männern sind es 45,0 Jahre. Zu diesem Ergebnis kommt das Statistische Amt des Saarlandes in einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung

Trend abgeschwächt

Schon seit Jahren beobachten Statistiker, dass die Bevölkerung des Saarlandes immer älter wird. Seit Ende 2015 ist das Durchschnittsalter jährlich um 0,1 Jahre angestiegen. Zwischen 2000 und 2009 waren es sogar 0,3 Jahre pro Kalenderjahr. Das Saarland altert also weiter, aber nicht mehr ganz so schnell wie zu Beginn des Jahrtausends.

Die jüngsten Saarländer leben mit einem Durchschnittsalter von 44,4 Jahren in Saarbrücken und Völklingen, die ältesten mit 49,4 Jahren in Kleinblittersdorf und im Mandelbachtal (48,8 Jahre).

Durchschnittsalter im Saarland

Darüber hinaus gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Städten und den kleineren Gemeinden im ländlichen Raum. Das Durchschnittsalter in Saarbrücken, Neunkirchen, Homburg und Völklingen, den vier bevölkerungsstärksten Städten, ist deutlich niedriger als der Landesschnitt. Die vier kleinsten Kommunen dagegen, Oberthal, Gersheim, Weiskirchen und Ensdorf haben allesamt eine ältere Bevölkerung.

Einzige Ausnahme ist davon Perl. Die 8.824 Einwohner sind im Mittel 45,2 Jahre alt und damit die Drittjüngsten im Saarland.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja