Ein Bachbett ist komplett ausgetrocknet. (Foto: SR)

Bäche teils komplett ausgetrocknet

Max Friedrich   09.08.2022 | 21:11 Uhr

Die Hitze und anhaltende Trockenheit im Saarland haben massive Auswirkungen auf kleine Bäche. Einige von ihnen sind wegen des extremen Wassermangels komplett ausgetrocknet - oder führen so wenig Wasser wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

In den kleinen Bächen sei die Lage so dramatisch wie seit 50 Jahren nicht mehr, betont Michael Penth vom Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz. Besonders das nördliche Saarland habe die Trockenheit schwer getroffen, da das Wasser von dort durch kleine Oberläufe in Richtung Süden läuft.

Video [aktueller bericht, 09.08.2022, Länge: 3:05 Min.]
Bäche teils auf 50-jährigem Tiefstand

Viele dieser kleinen Bäche sind mittlerweile komplett ausgetrocknet wie etwa der Oberlauf der Blies oder der Hirzbach bei Gronig. Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz geht davon aus, dass sich die Lage in den nächsten Wochen noch weiter zuspitzen wird.

Kein Wasser aus Bächen entnehmen

Um die Bäche zu entlasten, sollte deshalb kein Wasser aus ihnen entnommen werden. Ohne Genehmigung sei das im Saarland sowieso illegal.

Ausgetrocknete Flüsse: Umweltschützer schlagen Alarm
Audio [SR 3, Marc-André Kruppa (c) SR, 10.08.2022, Länge: 03:12 Min.]
Ausgetrocknete Flüsse: Umweltschützer schlagen Alarm

Über dieses Thema berichtete der aktuelle bericht am 09.08.2022 im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja