Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Mutmaßlicher Täter tot aufgefunden

mit Informationen von Thomas Gerber   03.04.2020 | 15:47 Uhr

Nach der tödlichen Messerattacke von Dudweiler ist der mutmaßliche Täter tot aufgefunden worden. Laut Polizei fanden Spaziergänger die Leiche des 46-Jährigen in einem Waldstück nahe der Sulzbacher Jahnturnhalle.

Bereits vor einigen Tagen war das Auto des Tatverdächtigen in Sulzbach gefunden worden. Die Leiche lag schon länger in dem Waldstück. Gerichtsmediziner, die bereits vor Ort waren, haben Fremdverschulden nach einer ersten Leichenschau ausgeschlossen. Bei der Obduktion am Mittwoch konnte keine eindeutige Todesursache festgestellt werden. Es habe aber Zeichen einer möglichen Unterkühlung und einer Drogenvergiftung gegeben, teilte die Polizei mit.

Der 46-Jährige steht in dringendem Verdacht, vor zehn Tagen seine zwei Jahre ältere Ex-Freundin vor deren Wohnung mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben. Bei dem 46-Jährigen seien wie erwartet Angriffsverletzungen an den Händen gefunden worden, teilte die Polizei weiter mit. Die Tatwaffe wurde bislang nicht gefunden.

Der Mann soll der Frau nach der Trennung Anfang des Jahres über Wochen nachgestellt haben. Nach SR-Informationen hatte die Frau deshalb Kontakt zur Opferschutzorganisation "Weißer Ring" aufgenommen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 03.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja