Die saarländische Polizei präsentiert ihre neuen Kameradrohnen (Foto: imago/Becker&Bredel)

Polizei-Drohne erstmals bei Fußballspiel im Einsatz

Sandra Schick   05.04.2019 | 11:20 Uhr

Wenn am Samstag die Fans des 1. FC Saarbrücken und des FC Homburg zum Saar-Derby nach Völklingen kommen, werden sie auf dem Weg dorthin Begleitung aus der Luft haben. Die saarländische Polizei setzt erstmals eine Drohne zur Luftüberwachung der Fanströme ein.

Die Drohne soll vor und nach dem Spiel die Lage zwischen dem Völklinger Bahnhof und dem Hermann-Neuberger-Stadion aus der Höhe überwachen, sagt Einsatzleiter Eric Schweizer im Gespräch mit SR.de. Die Bilder, die die Drohne liefert, sollen der Polizei helfen, die Zuschauerströme zu lenken.

"Die Drohne fliegt in 100 Metern Höhe. So bekommen wir einen Überblick, wo sich zu welchem Zeitpunkt welche Fans befinden", so Schweizer. Dadurch könne die Polizei rechtzeitig eingreifen, etwa wenn sich problematische Fangruppen aufeinander zu bewegen, Straßensperren errichten oder die Fans auf einen anderen Weg umleiten.

Keine Einzelaufnahmen von Personen

Mit der eingesetzten Drohne sei es hingegen nicht möglich, Einzelaufnahmen von Personen zu machen. "In anderen Bundesländern werden Drohnen und Hubschrauber auch häufig zur Beweissicherung im Fall von gewalttätigen Auseinandersetzungen eingesetzt", berichtet Schweizer. Dies sei bei diesem Spiel aber ausdrücklich nicht geplant. Für die Zukunft kann sich die Polizei aber durchaus vorstellen, dass man gerade bei Hochrisikospielen auch spezialisierte Drohnen einsetzt, die Aufnahmen zur Beweissicherung machen. Die dazu nötigen Modelle hat die Polizei bereits.

Fußball
Saarderby: Duell um Platz zwei
Mit der Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und damit dem Aufstieg in die 3. Liga haben sowohl der 1. FC Saarbrücken als auch der FC Homburg nichts mehr zu tun. Dennoch wird es im Saarderby heute hoch hergehen. Denn es geht um Platz zwei in der Liga und die Frage, wer die Nummer eins im Saarland ist.

Artikel mit anderen teilen