Drogentote (Foto: SR)

Drogenabhängige durch Naloxon gerettet

Mit Informationen von Nelly Theobald   27.06.2020 | 12:54 Uhr

Das Naloxon-Projekt im Saarland hat offenbar mehreren Drogenabhängigen das Leben gerettet. Das teilte das Saarbrücker Drogenhilfezentrum dem SR zum Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch mit.

Danach wurde das Medikament acht Mal außerhalb des Drogenhilfezentrums angewandt. Seit Beginn des Projekts im Jahr 2017 wurde Naloxon an 43 Drogenabhängige ausgehändigt. Es handelt sich um ein Gegenmittel, das sich Abhängige bei einer Überdosis gegenseitig spritzen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind in diesem Jahr im Saarland bereits 18 Menschen an ihrem Drogenkonsum gestorben. Im letzten Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt zwölf gewesen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 27.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja