DLRG (Foto: SR)

Kind am Bostalsee vorm Ertrinken gerettet

  02.08.2020 | 17:25 Uhr

Ein zweijähriges Kind ist am Sonntagmittag beinahe im Bostalsee ertrunken. Nach Angaben der Polizei entdeckten zwei Badegäste das Kind, das bereits bäuchlings und regungslos auf dem Wasser trieb, und brachten es an Land. Dort musste es reanimiert werden.

Das Kind befand sich gegen 12.00 Uhr im Flachwasser des Bostalsees und spielte, als es plötzlich reglos im Wasser lag. Die Ursache dafür ist nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) noch nicht bekannt. Es könnte umgekippt sein, sagte Tobias Wagner vom DLRG dem SR.

Das schon bewusstlose Mädchen wurde von den beiden Personen aus dem Wasser getragen. Anschließend konnten Mitglieder der DLRG das Kind wiederbeleben. Danach wurde es Kind dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei geht es dem Kind mittlerweile wieder gut.

Mehrere Einsätze am Wochenende

Am Wochenende hat es am Bostalsee zwei weitere DLRG-Einsätze gegeben. Am Freitag kenterte ein Boot mit neun Personen. Drei davon waren Nichtschwimmer. Am Samstag ging ein Sechsjähriger über Bord. Der Vater und ein 16-Jähriger sprangen hinterher, konnten aber nicht gut genug schwimmen.

Um Risiken zu vermeiden oder zumindest einzudämmen, rät Tobias Wagner vom DLRG, nur in bewachten Badestellen wie dem Bostalsee oder dem Losheimer Stausee baden zu gehen. "Kinder, insbesondere kleine Kinder, sollte man niemals aus den Augen lassen. Sie können auch einfach mal umfallen oder von einer Welle mitgenommen werden", sagte Wagner. Außerdem sollten die Baderegeln stets beachtet und auf Alkohol verzichtet werden.

Über dieses Thema ha auch der aktuelle bericht im SR-Fernsehen am 02.08.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja