Fridays for Future Demo am 3. Januar in Saarlouis (Foto: SR/Oliver Buchholz)

Erste Fridays For Future-Demo 2020

  03.01.2020 | 16:30 Uhr

In Saarlouis haben am Freitagnachmittag rund einhundertfünfzig Demonstranten an der ersten Fridays for Future-Veranstaltung des Jahres teilgenommen. Auf dem Programm standen sowohl die Bilanz 2019 als auch der Ausblick auf das Jahr 2020.

Rund 150 junge und ältere Demonstranten haben sich der ersten Veranstaltung im neuen Jahr angeschlossen. Sie haben sich um 14.00 Uhr auf dem kleinen Markt in Saarlouis getroffen und sind am Theater am Ring vorbei zunächst zum Landratsamt gezogen. Dort haben sie eine Menschenkette gebildet. Der Abschluss fand wieder auf dem kleinen Markt statt.

Video [aktueller bericht, 03.01.2020, Länge: 2:30 Min.]
Weitere Fridays-for-Future-Demo

Für eine autofreie Innenstadt

Inhaltlich ging es um die Klimapolitik des zurückliegenden Jahres. Kritisiert wurde in erster Linie der Umgang mit den Autoherstellern im Dieselskandal. Im neuen Jahr wollen die Aktivisten in Saarlouis vor allem auf eine autofreie Innenstadt drängen und Autos vom großen Markt verbannen. Sie fordern einen Ausbau des ÖPNV und wollen, dass der Klimanotstand für die Stadt ausgerufen wird.

Aus dem Rathaus gab es darauf keine konkrete Reaktion. Dem SR teilte die Stadtverwaltung mit, dass der Stadtrat über einen Klimanotstand entscheiden müsse, aber zurzeit kein entsprechender Antrag vorliege.

Bei der letzten Demo am 29. November in Saarbrücken hatten sich rund 3500 Menschen für den Klimaschutz eingesetzt. Sie war Teil des vierten globalen Aktionstags von Fridays for Future und anderen Klimabewegungen.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht am 03.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja