Demonstration gegen die Bistumsreform vor dem Trierer Dom (Foto: SR/Oliver Buchholz)

Demo gegen Bistumsreform in Trier

  20.10.2018 | 08:45 Uhr

Vor dem Trierer Dom haben am Samstag rund 1500 Katholiken gegen die geplante Strukturreform im Bistum demonstriert. Sie wehren sich gegen die Auflösung der bisher insgesamt 887 Kirchengemeinden.

Ab 2020 sollen die bisher 887 Kirchengemeinden in insgesamt 35 Großpfarreien aufgehen. Davon liegen 25 in Rheinland-Pfalz und zehn im Saarland.

Organisiert wurde die Demonstration von der Initiative "Kirchengemeinde vor Ort". Bei einer Kundgebung haben der Sprecher der Initiative Dr. Harald Cronauer und der St. Wendler Landrat Udo Recktenwald gesprochen. Die Bistumsleitung hat man nicht zu Wort kommen lassen.

Die Initiative will die Pläne noch stoppen - sie befürchtet negative Auswirkungen auf das kirchliche Leben vor Ort und die Mitbestimmung. Man wolle die Auflösung von Kirchen und Pfarreien verhindern, so ein Sprecher der Initiative gegenüber dem SR.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 20.10.2018 berichtet.

Katholiken demonstrieren gegen geplante Bistumsreform
Audio [SR 3, (c) SR, 20.10.2018, Länge: 01:02 Min.]
Katholiken demonstrieren gegen geplante Bistumsreform

Artikel mit anderen teilen