David Maaß, Gewerkschaft der Polizei (GdP) (Foto: Imago images/Becker & Bredel)

Maaß zieht Kandidatur für GdP-Vorsitz zurück

  30.03.2022 | 20:35 Uhr

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), David Maaß, zieht seine Kandidatur für den Bundesvorsitz der GdP zurück. Maaß will stattdessen sein Landtagsmandat annehmen und für die SPD ins Parlament einziehen. Dort möchte er sich dem Thema Innere Sicherheit widmen.

In einem Brief an die Mitglieder schreibt GdP-Landeschef David Maaß, dass durch das Ergebnis der Landtagswahl auch das Innenministerium nun wieder von der SPD geführt werden könnte.

Kollegen und Kolleginnen seien nach der Wahl auf ihn zugekommen und hätten ihn gebeten, seine Kandidatur für den GdP-Bundesvorsitz zurückzuziehen und als Polizeibeamter in den Landtag einzuziehen, so Maaß.

Polizei aus dem Landtag unterstützen

Im Wahlprogramm der SPD gebe es zahlreiche Punkte zur "Saarländischen Sicherheitsarchitektur", die der Polizei extrem helfen würden. Dafür werde er sich nun im Landtag einsetzen.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 30.03.2022.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja