Bildmontage: Saarlandkarte vor einer Laborangestellten mit Teströhrchen in der Hand (Foto: picture alliance/Eibner-Pressefoto | Weber/Eibner-Pressefoto)

Zahl der Coronafälle im Saarland leicht gestiegen

Melina Miller   19.04.2021 | 14:29 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Saarland ist in der vergangenen Woche erneut gestiegen - allerdings deutlich weniger stark als noch in der Woche davor. Weniger Neuinfektionen gab es vor allem bei den über 80-Jährigen.

1234 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind im Saarland in der vergangenen Woche gemeldet worden. Das sind rund fünf Prozent mehr als in der Vorwoche. Die Wachstumsrate ist damit deutlich gesunken. Die meisten Fälle wurden in den Altersgruppen der Schulkinder, Jugendlichen und der Eltern- und Arbeitnehmergeneration festgestellt.

"Wir stellen viele Infektionen in der Kinder- und Elterngeneration fest", teilte ein Sprecher des Regionalverbands Saarbrücken mit. Häufiger als noch vor der Ausbreitung der Virus-Mutanten würden sich nach einem Erstfall ganze Familien infizieren. Außerdem gebe es im Regionalverband aktuell mehr Folgefälle in Kindertagesstätten.

Das sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass sich die Hygienemaßnahmen in Kitas nicht so gut durchsetzen ließen. Deutlich weniger Folgefälle gibt es nach Angaben des Regionalverbands in weiterführenden Schulen, die durch den Wechselunterricht mit kleineren Klassen arbeiten könnten.

Mehr Patienten im Krankenhaus

Während sich mehr jüngere Menschen infiziert haben, ist die Fallzahl bei den über 80-Jährigen im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Bei den 60- bis 79-Jährigen blieb sie weitgehend stabil. Gleichzeitig sind mit zehn Personen innerhalb einer Woche wieder mehr Menschen in Zusammenhang mit einer Coronainfektionen verstorben als in den drei Wochen davor.

Gestiegen ist auch Zahl der Krankenhauspatienten. Sie lag am Sonntag mit 178 stationär behandelten Personen, 59 davon auf Intensivstationen, rund fünf Prozent höher als eine Woche zuvor.

Große regionale Unterschiede

Nach wie vor zeigen sich beim Infektionsgeschehen im Saarland große regionale Unterschiede. Während die Sieben-Tage-Inzidenz beispielsweise im Saarpfalz-Kreis und im Landkreis Merzig-Wadern unter 80 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt, verzeichnet der Regionalverband Saarbrücken einen Wert von rund 156, der Landkreis Neunkirchen sogar von 162.

Zudem hat sich das "Mittelfeld" der Kommunen - also diejenigen, die zwischen einer Inzidenz von 50 und 100 liegen - im Vergleich zur Vorwoche leicht verringert. Aktuell liegen rund zehn Prozent mehr Orte und Gemeinden über einer Inzidenz von 100, gleichzeitig liegt noch rund ein Viertel der Kommunen unter der 50er-Marke.

Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gab es in der vergangenen Woche mit einem Wert von 257 in Bous. Momentan seien in Bous mehrere Familien mit Kindern infiziert, teilte der Bürgermeister der Gemeinde, Stefan Louis, mit. Aufgrund der geringen Einwohnerzahl schlage sich das stark auf die Inzidenz nieder.

Weiskirchen vermeldete dagegen keinen einzigen neuen Coronafall.

Inzidenz meist unter Bundeswert

Insgesamt verzeichnet das Saarland bisher noch deutlich niedrigere Inzidenzwerte als der Bund. Für ganz Deutschland liegt der Sieben-Tage-Wert nach Angaben des Robert Koch-Instituts aktuell bei 165, im Saarland bei knapp 126.

Das zeigt sich beispielsweise auch in der Altersgruppe der Jugendlichen. Bei den 15- bis 19-Jährigen gibt es momentan sowohl im Saarland als auch im Bund die höchsten Inzidenzen. Im Saarland liegt der Wert bei 212 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner - im Bund bei 242, wie die Zahlen des RKI zeigen. Auch in der Altersgruppe der über 80-Jährigen liegt das Saarland unter dem Schnitt: Hier wurden in der vergangenen Woche knapp 32 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet - im Bund waren es über 90.

Höher als im Bund ist die Saarland-Inzidenz allerdings bei den ganz Kleinen: In der Altersgruppe der 0- bis 4-Jährigen liegt der Wert im Saarland aktuell bei rund 165 - im Bund bei 135 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja