Illustration: Cyberkriminalität (Foto: dpa)

Cyber-Angriff offenbar Erpressungsversuch

Dennis Langenstein   02.12.2020 | 06:35 Uhr

Bei einem Cyber-Angriff Anfang November sollten der Saarbrücker Flughafen und die Strukturholding Saar offenbar erpresst werden. Bei dem Angriff war laut Innenministerium eine Verschlüsselungs-Software zum Einsatz gekommen.

Der oder die Täter verlangten für den Entschlüsselungs-Code Geld vom Flughafen. Von dem Angriff auf die Server waren neben dem Flughafen und der Strukturholding Saar offenbar auch noch weitere Landesgesellschaften betroffen. Welche das sind, wollte das Innenministerium aus ermittlungstaktischen Gründen jedoch nicht preisgeben. Auch zum Ursprung das Angriffs wollte sich das Ministerium noch nicht äußern.

Mit den Ermittlungen in dem Fall ist die Cybercrime-Dienststelle des Landespolizeipräsidiums betraut. Sie hat mittlerweile umfangreiche Daten von den Servern gesichert. Derzeit sind die Beamten nach eigenen Angaben damit beschäftigt, diese auszuwerten.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 02.12.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja