Zurückgerufen: Curry grün der Firma Herrmann Gewürze (Foto: Herrmann Gewürze)

Currypulver mit Salmonellen belastet

  20.02.2020 | 15:05 Uhr

Die Firma Herrmann Gewürze aus Bexbach ruft eine Charge ihres Currypulvers zurück. Beim „Curry grün“ besteht die Gefahr einer Salmonellenbelastung.

Nach Angaben der Firma hat ein Lieferant darüber informiert, dass der im Currygewürz enthaltene Koriander mit Salmonellen belastet ist. Die belastete Charge trägt den Aufdruck „Curry grün“ und ist mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum 27.01.2023 versehen. Betroffen sind alle Packungen mit 70 Gramm und einem Kilogramm Inhalt.

Packung kann zurückgegeben werden

Kunden können Packungen aus der betroffenen Charge auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Supermärkten oder direkt bei Herrmann gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurückgeben.

Eine Salmonellenerkrankung äußert sich innerhalb weniger Tage nach der Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlichem Erbrechen oder leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere bei Säuglingen, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit ohnehin schon geschwächtem Abwehrsystem kann die Erkrankung aber auch schwerer verlaufen.  

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 20.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja