Parade zum Christopher Street Day in Saarbrücken (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

50.000 feiern beim CSD in Saarbrücken

  08.06.2018 | 19:58 Uhr

Rund 50.000 Menschen haben am Sonntag den Christopher Street Day (CSD) in Saarbrücken gefeiert. Das waren etwa 10.000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr.

Unter dem Motto "Liebe schlägt Hass" sind Lesben, Schwule und Intersexuelle am Sonntag durch die Saarbrücker Innenstadt gezogen, um für Akzeptanz und Toleranz zu werben. An der Parade, die vom Landtag aus über die Bismarkbrücke bis zur Bleichstraße zog, nahmen nach Angaben der Polizei rund 1500 Menschen teil. Insgesamt wurde der Christopher Street Day 2018 von etwa 50.000 Menschen besucht, rund 10.000 mehr als 2017.

Der CSD 2018 in Bildern

Die Parade war der Abschluss der dreitägigen Veranstaltung, die bereits am Freitag mit einer Kinovorführung und anschließender Disko gestartet war. Bei einer Podiumsdiskussion am Samstagabend wurde der politische Hintergrund deutlich. Mit dem Christopher Street Day erinnern Schwule und Lesben an eine Polizei-Razzia in einem New Yorker Szene-Treff 1969. Seither kämpfen sie an diesem Tag gegen Ausgrenzung und für die Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben.

Video [aktueller bericht am Samstag, 10.06.2018, Länge : Min.]
CSD-Parade in Saarbrücken

Artikel mit anderen teilen