Bildmontage: Symbolhaftes Teströrchen mit der Aufschrift Covid-19 positiv hinter einer Saarlandkarte (Foto: picture alliance/Weber/Eibner-Pressefoto, SR)

Inzidenz in Saar-Kommunen steigt vor allem bei Jüngeren

Melina Miller   01.03.2021 | 15:43 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in den saarländischen Kommunen sind in der vergangenen Woche wieder leicht gestiegen - vor allem bei jüngeren Menschen. Gleichzeitig haben sich aber weniger ältere Menschen über 80 mit dem Coronavirus infiziert und auch die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronainfektion ist zuletzt gesunken.

In rund jeder fünften Saar-Kommune liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell unter 35. Vor eineinhalb Wochen lag noch jede dritte Gemeinde unter diesem Wert. Außerdem gibt es im Wochenvergleich weniger Kommunen mit einer Inzidenz unter 50. Aktuell ist dies in 24 saarländischen Gemeinden der Fall.

Die saarlandweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz weist aktuell Lebach auf. Hier liegt der Wert bei 245 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner - Lebach ist damit die einzige Kommune im Saarland mit einer Inzidenz über 200. Einen größeren Ausbruch, auf den sich diese Inzidenz zurückführen lasse, gebe es nicht, sagte der Leiter der örtlichen Polizeibehörde. Stattdessen sei das Infektionsgeschehen auf das gesamte Stadtgebiet verteilt.

In Oberthal, Bous und Gersheim ist dagegen in der vergangenen Woche kein einziger neuer Coronafall gemeldet worden.

Mehr Infektionen bei Jüngeren

Mehr Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gab es im Saarland in der vergangenen Woche vor allem in der Altersgruppe der 25- bis 29-Jährigen, wie die Meldedaten des Robert Koch-Instituts zeigen. Hier liegt der aktuelle Inzidenzwert mit 102 über dem Saarlandschnitt von aktuell 73,5.

Ähnlich sieht es in der Altersgruppe der 0- bis 4-Jährigen aus: Auch hier liegt die saarlandweite Inzidenz mit knapp 101 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner über dem Schnitt. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Inzidenz in dieser Altersgruppe nahezu verdoppelt.

Folgefälle in Kitas

In der gesamten Altersgruppe der Kita- und Kindergartenkinder, also der 0- bis 6-Jährigen, liegt die Inzidenz saarlandweit bei knapp 84. Im Vergleich dazu liegt der Bundesschnitt bei 51 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in dieser Altersgruppe.

Besonders viele Neuinfektionen bei Kleinkindern vermeldet der Regionalverband Saarbrücken - dort lag die Inzidenz in der Altersgruppe der 0- bis 6-Jährigen in der vergangenen Woche bei knapp 126. Aktuell steige die Zahl der jüngeren Infizierten insgesamt an, teilte ein Sprecher des Regionalverbands mit. Außerdem würden auch vermehrt Folgefälle nach einer Coronainfektion in Kitas festgestellt. Seit dem 22. Februar ist die vorherige Empfehlung, die Kinder nur im Notfall in die Kita zu bringen, entfallen.

Erste Impfeffekte sichtbar

Gleichzeitig ist das Infektionsgeschehen in der Altersgruppe der über 80-Jährigen im Saarland in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Von 22. bis 28. Februar wurden 46 Neuinfektionen bei über 80-Jährigen gemeldet - zwei Wochen zuvor waren es noch rund doppelt so viele, in der Woche um Weihnachten sogar 234 Fälle. Außerdem wurden in der vergangenen Woche weniger Sterbefälle in Zusammenhang mit einer Coronainfektion als zuvor gemeldet. Beide Effekte gelten als Anzeichen für einen ersten Impferfolg.

Seit Beginn der Impfkampagne Ende Dezember wurden im Saarland nach Angaben des Gesundheitsministeriums insgesamt 73.357 Impfungen durchgeführt. Bei den Erstimpfungen liegt die Impfquote im Saarland laut Robert Koch-Institut damit bei 5,1 Prozent, bei den Zweitimpfungen bei 2,3 Prozent. Der Großteil der bisherigen Impfungen ist dabei auf die vulnerable Gruppe der älteren Menschen entfallen.

Weniger Covid-19-Patienten im Krankenhaus

Und auch die Zahl der Covid-19-Patientinnen und Patienten in stationärer Behandlung ist in der vergangenen Woche gesunken. Aktuell werden im Saarland 155 Menschen aufgrund einer Coronainfektion im Krankenhäusern behandelt, 40 davon intensivmedizinisch (Stand 28.02.2021). Das sind rund 20 Prozent weniger Intensivpatienten als noch vor einer Woche.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja