Ein Apotheker hält eine Spritze mit Impfstoff vor dem Apotheke-Logo (Foto: picture alliance/dpa | David Inderlied)

Coronaimpfung künftig auch in Saar-Apotheken

  11.01.2022 | 14:00 Uhr

Wer sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, hat dazu künftig eine weitere Möglichkeit. Voraussichtlich ab Ende Januar sollen auch Apotheken im Saarland Impfungen anbieten können. Entsprechende Schulungen sollen zeitnah stattfinden.

Die Apothekerkammer im Saarland geht davon aus, dass Ende Januar 2022 bereits 100 saarländische Apotheken Coronaimpfungen anbieten können. Möglich ist das durch eine Änderung der Corona-Impfverordnung, die am Dienstag in Kraft getreten ist.

Zuvor sollen die Apothekerinnen und Apotheker im Saarland nach Angaben des Gesundheitsministeriums zeitnah zur Durchführung der Coronaimpfung geschult werden. Darauf habe sich Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) mit dem Präsidenten der Apothekerkammer, Manfred Saar, geeinigt.

Erweiterung des Impfangebots

"Durch eine Ergänzung der Apotheken wird unsere saarländische Impf-Allianz mit Impfzentren, Ärzteschaft und kommunalen Angeboten um einen starken Partner erweitert", sagte Bachmann. Es sei denkbar, dass perspektivisch auch Zahnärzte und Veterinärmediziner die Impf-Allianz ergänzen könnten.

Auch Apothekerkammerpräsident Manfred Saar spricht davon, dass das Impfangebot in Deutschland so weiter ausgebaut werde. „Apotheken bieten eine niedrigschwellige Anlaufstelle für Covid-19-Impfungen. Erfahrungen aus dem Ausland haben gezeigt, welchen substanziellen Beitrag Apotheken durch eine Einbindung in eine Impfstrategie bieten können“, so Saar.

In Frankreich seien etwa bereits mehr als sechs Millionen Menschen in Apotheken gegen das Coronavirus geimpft worden.

Rechtlicher Rahmen fehlte

Ende November hatten Apotheker und Tierärzte im Saarland bereits ihre Bereitschaft signalisiert, Coronaimpfungen anzubieten. Allerdings verwiesen sie damals auf den fehlenden rechtlichen Rahmen. Auch der Zahnärzteverband hatte sich offen dafür gezeigt, dass sich Zahnärztinnen und Zahnärzte an der Impfkampagne beteiligen.

Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) und der saarländische Bundestagsabgeordnete Christian Petry (SPD) hatten sich für eine Gesetzesänderung ausgesprochen.

Seit Dienstag sind in den Impfzentren im Saarland auch Impfungen ohne Termin möglich.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja