In einem St. Ingberter Labor werden Corona-Proben analysiert (Foto: Sebastian Knöbber)

Bereitschaftsdienstpraxen übernehmen Corona-Verdachtsfälle

  10.04.2020 | 08:51 Uhr

Symptome einer Coronainfektion - aber der Hausarzt hat geschlossen? Wer an den Osterfeiertagen einen Arzt braucht, sollte sich an die Bereitschaftsdienstpraxen wenden. Aber: Die meisten Teststationen für Corona sind geschlossen, nur die Station auf dem Saarbrücker Messegelände ist an Ostern geöffnet.

Saarlandweit haben über die Osterfeiertage insgesamt elf Bereitschaftsdienstpraxen geöffnet. Eine Ausnahme ist die Bereitschaftsdienstpraxis Dillingen, die wegen der Coronapandemie ab Karfreitag bis Ende April geschlossen bleibt. Alle Standorte der Bereitschaftsdienstpraxen finden Sie auf der Website der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland.

Patienten können sich außerdem auch direkt an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland (KV) wenden. Er ist über die bundesweit einheitliche Rufnummer 116117 zu erreichen.

Nur eine Teststation offen

Über Ostern bleiben fünf der sechs Corona-Teststationen geschlossen. Grund ist nach Angaben der KV, dass man eine geringe Auslastung an diesen Tagen erwartet. Lediglich am Messegelände in Saarbrücken werden von Karfreitag bis Ostermontag jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr Coronatests durchgeführt. Getestet werden nach Angaben der KV weiterhin nur Personen, die eine entsprechende Überweisung mitbringen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja