Die Polizei patrouilliert am Staden (Foto: Sebastian Knöbber/SR)

Mehr Polizeikontrollen am Wochenende

  03.04.2020 | 06:58 Uhr

Für das sonnige Wochenende hat Innenminister Klaus Bouillon (CDU) im Saarland eine höhere Polizeipräsenz angekündigt. Es soll härter durchgegriffen werden, um die Maßnahmen gegen das Coronavirus durchzusetzen.

"Wir werden sehr konsequent die Verstöße ahnden. Wir haben ein Präsenzkonzept erarbeiten lassen, wir werden am Wochenende verstärkt, teilweise gemeinsam mit den Ordnungsämtern, kontrollieren. Der geringste Verstoß kostet sofort viel Geld" sagte Innenminister Klaus Bouillon (CDU) dem SR.

"Keine Zeit zu diskutieren"

Man habe angesichts der vielen Toten und der Gefährdungslage keine Zeit zu diskutieren. Jeder müsse wissen, was er dürfe und was er nicht dürfe, so Bouillon. "Jeder, der gegen die Regeln verstößt, gefährdet die Sicherheit von sich, der Kinder, der Familien, der Freunde, der ganzen Bevölkerung und hier muss rigoros eingegriffen werden."

Am vergangenen Samstag war die Polizei im Saarland zu 300 Einsätzen ausgerückt, es kam zu 67 Strafanzeigen. Im Saarland werden Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen inzwischen als Ordnungswidrigkeiten geahndet. Wer zum Beispiel seine Wohnung ohne triftigen Grund verlässt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 200 Euro rechnen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 03.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja