Laboruntersuchungen zum Coronavirus (Foto: Christophe Gateau/dpa)

Lothringer Corona-Patienten geht es besser

Axel Wagner   03.03.2020 | 12:52 Uhr

Zwei der drei Patienten aus Lothringen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, könnten das Krankenhaus in Nancy schon bald verlassen. Der Generaldirektor der örtlichen Gesundheitsbehörde (ARS), Christophe Lannelongue, sagte, der Mutter und dem Sohn gehe es sehr gut.

Lannelongue erklärte gegenüber dem französischen Radiosender „France bleu“, man prüfe derzeit, ob man sich auch zuhause um die beiden kümmern könne. „Ich denke, dass wir dies immer häufiger tun werden.“ Der Zustand des 50-jährigen Vaters sei allerdings nach wie vor besorgniserregend.

Weitere Erkrankungen sind in Lothringen bislang nicht aufgetreten. Die ARS rechnet mit neuen Fällen eher im Elsass und im Département Haut-Rhin. In Frankreich stieg die Zahl der Coronavirus-Infizierten aber seit Montag sprunghaft auf 191 an. Alle Veranstaltungen mit mehr als 5000 Besuchern wurden abgesagt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja