Eine Kontrolle an der Deutsch-Französischen Grenze (Foto: SR Fernsehen)

Kontrollen jetzt auch an kleineren Grenzen

Martin Brinkmann   18.03.2020 | 19:36 Uhr

Die Polizei kontrolliert jetzt nicht mehr nur an großen Übergängen nach Frankreich und Luxemburg, wie etwa auf der Autobahn, sondern auch auf kleineren Landstraßen. Das funktioniert, indem die Beamten einzelne Übergänge temporär kontrollieren und dann wechseln.

Am Montag wurden noch über zweitausend Einreisewillige an den saarländischen Grenzen zurückgewiesen, am Mittwoch waren es bis zum Abend kaum zweihundert. Bundes- und Landespolizei arbeiten dabei in enger Abstimmung. Innenminister Klaus Bouillon (CDU) erklärt, dass Polizei und Bundespolizei jetzt eine neue Methode anwenden: "Die 30 kleineren Grenzübergänge werden so kontrolliert, dass temporär gewechselt wird. Wir haben verschiedene Teams von Bundes- und Landespolizei."

Grenzkontrollen: Provisorium an kleineren Übergängen
Video [SR Fernsehen, aktueller bericht, 18.03.2020, Länge: 01:08 Min.]
Grenzkontrollen: Provisorium an kleineren Übergängen

Die Grenzkontrollen würden von der Bundespolizei durchgeführt. Die Landespolizei dagegen führe Verkehrskontrollen durch und ermahne Menschen aus einem Hochrisikogebiet, nicht ins Saarland zu kommen.

Bauliche Sperrungen in Vorbereitung

Die angekündigten baulichen Sperrungen kleinster Übergänge etwa auf Feldwegen durch den Landesbetrieb für Straßenbau sind noch nicht eingerichtet, aber in Vorbereitung.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht im SR Fernsehen am 18.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja