Der Biontech-Impfstoff wird für eine Impfung vorbereitet (Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe)

Bereits erste Jugendliche aus Risikogruppe geimpft

  14.04.2021 | 18:14 Uhr

Im Saarland sind bereits Jugendliche ab 16 Jahren gegen das Coronavirus geimpft worden. Das hat der Verband der Kinder- und Jugendärzte im Saarland dem SR bestätigt. Demnach gehören die geimpften Jugendlichen alle einer Risikogruppe an.

Die Jugendlichen leiden etwa unter Gendefekten wie Trisomie-21, schweren Herzfehlern oder Mukoviszidose. Durch eine Infektion mit dem Coronavirus könnten sie eine schwere Komplikation erleiden.

Keine Zulassung für Kinder unter 16 Jahren

Im Saarland zählen nach Angaben des Sprechers des Kinder- und Jugendärzteverbandes, Benedikt Brixius, rund fünf bis zehn Prozent der Jugendlichen zur Risikogruppe. Bislang sei nur der Impfstoff von Biontech für Jugendliche ab 16 Jahren zugelassen.

Für jüngere Kinder gebe es derzeit noch keine Zulassung. Es liefen aber Eilanträge in den USA zur Zulassung bei Kindern ab zwölf Jahren. Es sei nur eine Frage der Zeit, wann dies auch in Deutschland geschehe.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja