Ein Richtungspfeil zum "Covid-19" Bereich klebt vor einer Corona-Intensivstation an der Wand.  (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael)

Weiterer Todesfall nach Ausbruch in Seniorenheim

mit Informationen von Thomas Gerber   08.09.2021 | 18:14 Uhr

Nach dem Coronaausbruch im Burbacher Seniorenheim Haus Edelberg gibt es einen weiteren Todesfall. Insgesamt sind in dem Heim mittlerweile 23 Personen positiv getestet worden.

Am Wochenende ist eine 86-jährige Bewohnerin des Heims in einem Krankenhaus verstorben. Sie war wie der 81-Jährige, der bereits vor einigen Tagen an den Folgen seiner Covid-Erkrankung gestorben war, nicht gegen das Virus geimpft. Zuvor hatte es im Regionalverband elf Wochen lang keine Todesfälle mehr in Verbindung mit einer Covid-Erkrankung gegeben.

Ausbruch in einer Wohngruppe

Wie der Regionalverband dem SR weiter mitteilt, hat sich die Zahl der positiv getesteten Heimbewohner und -bewohnerinnen inzwischen um einen auf 15 erhöht. Darüber hinaus seien acht Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen positiv auf das Virus getestet worden.

Nach Auskunft der Betreiber des Seniorenheims beziehen sich die Fälle alle auf eine Wohngruppe, die inzwischen unter Quarantäne stehe. Der Betrieb der Einrichtung sei trotz der Infektionen unter dem Personal gesichert.

In dem Burbacher Heim waren zum Zeitpunkt des Ausbruchs nur etwa zwei Drittel der knapp 100 Senioren und Senioren geimpft.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja