Klaus Bouillon am Rednerpult während der Sitzung des Saarländischen Landtags in der Ausweichörtlichkeit der Saarlandhalle (Foto: imgago images/BeckerBredel)

Innenministerium: Geld für CO2-Melder in Schulen

  09.10.2020 | 15:59 Uhr

Auf Bitte der Schulträger will das Saar-Innenministerium Geld für die Anschaffung von CO2-Meldern bereitstellen. Die Melder sollen frühzeitig anzeigen, wann zum Beispiel das Durchlüften von Klassenräumen sinnvoll ist.

Türkismühler Schüler bauen CO2-Warnampeln
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 09.10.2020, Länge: 03:25 Min.]
Türkismühler Schüler bauen CO2-Warnampeln

Das saarländische Innenministerium will eine Million Euro für die Anschaffung von CO2-Meldern in Schulen zur Verfügung stellen. Die Corona-Infektionszahlen stiegen wieder täglich an, und deswegen müsse mit passenden Maßnahmen reagiert werden, sagte Innenminister Klaus Bouillon (CDU) am Freitag in Saarbrücken. "Gerade vor dem Hintergrund, dass bereits jetzt schon Schulklassen in Quarantäne geschickt oder sogar ganze Schulen geschlossen werden mussten, ist es notwendig, dass wir alles dafür tun, unsere Kinder und das Lehrpersonal bestmöglich zu schützen", so Bouillon.

Damit reagiert Bouillon laut Ministerium auf die Bitte der kommunalen Spitzenverbände, die als Schulträger um die Beschaffung von CO2-Meldern gebeten haben. Die Melder sollen frühzeitig vor Erreichen einer bestimmten Kohlenstoffdioxidkonzentration in Innenräumen warnen, so dass mit Gegenmaßnahmen wie beispielsweise Durchlüften reagiert werden kann, wie das Ministerium mitteilte.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja