Cannabis-Pflanzen (Foto: dpa)

Cannabisplantage nach Überfall entdeckt

  28.11.2020 | 17:51 Uhr

In einer Wohnung in Sulzbach-Neuweiler hat die Polizei am Samstagmorgen eine Cannabis-Plantage entdeckt. Zuvor war der 19-jährige Wohnungsinhaber von einem Bekannten überfallen worden.

Gegen 7.10 Uhr war ein Notruf eingegangen, demzufolge ein Mann in seiner Wohnung überfallen worden war. Der Täter, so hieß es, befinde sich möglicherweise noch vor Ort.

Auseinandersetzung mit Bekanntem

Dort angekommen, trafen die Beamten den 19 Jahre alten Inhaber der Wohnung an, im Gesicht stark blutend. Wie sich herausstellte, hatte er geschlafen und war gegen 6.45 Uhr durch Geräusche geweckt worden. Als er aufstand und nachsehen wollte, traf er im Wohnzimmer auf einen zunächst unbekannten Mann in Motorradkleidung und Helm, der sich unberechtigterweise Zutritt zur Wohnung verschafft hatte.

Der vermeintlich Unbekannte ging sofort auf den 19-Jährigen los und versetzte ihm mit dem Helm einen Kopfstoß. In der Folge kam es zu einem Handgemenge, bei dem beide stürzten. Dadurch verlor der Eindringling den Helm, und der 19-Jährige erkannte ihn als einen 21-jährigen Bekannten aus St. Ingbert.

Plantage im Zimmer

Hintergrund des Angriffs waren, wie es im Polizeibericht heißt, „Eifersüchteleien“ zwischen den beiden Männern. Der 19-jährige Wohnungsinhaber wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er zur Beobachtung blieb.

Dumm für ihn: Bei der Aufnahme des Sachverhalts entdeckten die Beamten in seiner Wohnung eine Cannabisplantage. Die Pflanzen waren in einem separaten Zimmer in einem Zelt mit spezieller Beleuchtung und Belüftung untergebracht. Dazu gehörten auch Trockenvorrichtungen für abgeerntete Pflanzen.

Drogen gefunden

Außerdem entdeckten die Beamten auch noch eine größere Menge an Marihuanablüten, Haschisch, Amphetamin und Cannabissamen, dazu Verpackungsmaterial, eine Feinwaage und weitere Utensilien, die für einen Drogenhandel sprechen. Auch eine größere Menge Bargeld wurde in der Wohnung sichergestellt.

Beide Männer müssen nun mit Strafanzeigen rechnen – der 21-Jährige wegen Hausfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung, der 19-Jährige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja