Saarbrooklyn Pins der Initiative "I Love SB" als Reaktion auf den Spiegel TV Beitrag vom 15. Juli 2019 (Foto: I Love SB)

Großer Erfolg für "Saarbrooklyn"-Hilfsaktion

  16.08.2019 | 14:07 Uhr

"Proud to be from Saarbrooklyn" ist das Motto einer spontanen Hilfsaktion junger Kreativer aus Saarbrücken. Sie war kurz nach einer viel kritisierten Spiegel-TV-Reportage über Saarbrücken gestartet worden. Durch Spendensammlungen und den Verkauf kleiner Anstecker kamen innerhalb von nur drei Wochen 4000 Euro zusammen.

Je 1000 Euro gingen an die Wärmestube Saarbrücken, Ingos kleine Kältehilfe, die Saarbrücker Tafel und den Kältebus Saarbrücken. Mit dem Geld werden dort Obdachlose und sozial Schwache unterstützt.

Auslöser der Hilfsaktion war eine vor allem in Saarbrücken viel kritisierte Spiegel-TV-Reportage, in der vor allem die soziale Armut und die Schattenseiten des Lebens in der Landeshauptstadt gezeigt wurden. Die Initiatoren der Hilfsaktion, Marisa Winter und ihre Mitstreiter, waren nach der Ausstrahlung der Reportage nach eigener Aussage sehr geschockt. "Wir dachten sofort: Da müssen wir etwas tun." Mit ihrer spontanen Aktion wollten sie zeigen: "Wir sind gerne Saarbrücker und wir sind stolz auf unsere Stadt", so Winter.

Ein kleines Video zur Spendenaktion und mehr zu den Hintergründen gibt es auf der Facebookseite: "I love SB".

Hinweis: Viele Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter halten nicht unbedingt die hohen Datenschutz-Standards von sr.de ein. Achten Sie deshalb bei diesen Anbietern besonders auf Ihre persönlichen Daten. Unser Tipp: Posten Sie nur das und geben Sie nur das an, was Sie theoretisch jedem Internetnutzer zeigen würden. Bitte überprüfen Sie die voreingestellten Datenschutzeinstellungen der jeweiligen Anbieter.


Weitere Informationen

Falsches Bild von Saarbrücken vermittelt?
Diskussion um "Saarbrooklyn"-Reportage [18.07.2019]
Die Spiegel-TV-Reportage "Saarbrooklyn – der Randbezirk der Gesellschaft" hat nach der Ausstrahlung vor allem im Saarland für hitzige Diskussionen gesorgt. In dem Film wird unsere Landeshauptstadt in kein gutes Licht gerückt - zu Recht?

saarland.pod
"Saarbrooklyn: Sozialporno oder Finger in der Wunde?" – Ein Film bewegt ein Land [19.07.2019]
Selten hat ein 20 Minuten langer Film das Saarland so sehr aufgeregt wie die Reportage von Spiegel TV über Saarbrücken und seine sozialen Probleme. Selbst die Politik hat sich eingeschaltet. In der neuen Ausgabe von saarland.pod, dem Politikpodcast des SR, gehen wir der Sache auf den Grund.

Über dieses Thema haben auch im aktuellen bericht vom 17.07.2019 im SR Fernsehen berichtet.

Artikel mit anderen teilen