Saarbrooklyn Pins der Initiative "I Love SB" als Reaktion auf den Spiegel TV Beitrag vom 15. Juli 2019 (Foto: I Love SB)

Charity-Aktion nach "Saarbrooklyn"-Film

Sandra Schick   17.07.2019 | 10:08 Uhr

Eine Spiegel-TV-Reportage über Saarbrücken erhitzt derzeit die Gemüter im Saarland. Als Reaktion darauf hat eine Saarbrücker Gruppe eine Charity-Aktion gestartet. Buttons mit der Aufschrift "Saarbrooklyn" werden für einen guten Zweck verkauft. Der Erlös kommt den Tafeln und einem Obdachlosenprojekt zugute.

Drogen, Kinderarmut, Arbeitslosigkeit - die Spiegel-TV-Reportage "Saarbrooklyn" zeigt die hässlichsten Seiten Saarbrückens. Seit ihrer Ausstrahlung am Montag erhitzt sie die Gemüter der Saarländer. In den Sozialen Netzwerken wird viel Kritik geübt: Zu einseitig sei der Film, zeige nur die schlechten Seiten der Landeshauptstadt.

Video [aktueller bericht, 17.07.2019, Länge: 2:36 Min.]
Button-Aktion nach Spiegel-TV-Reportage

Spontane Button-Aktion als Reaktion

Saarbrücken ist kein Elendsviertel
Audio [SR 1, Joachim Meyer, Marisa Winter, 17.07.2019, Länge: 04:54 Min.]
Saarbrücken ist kein Elendsviertel

Das dachte sich auch eine Gruppe junger, kreativer Saarbrücker. In ihrer Facebook-Gruppe "I love SB" haben Marisa Winter und ihrer Mitstreiter spontan eine Charity-Aktion gestartet. Seit Dienstag fertigen sie schwarze Buttons mit der Aufschrift "Saarbrooklyn". Sie werden verkauft, der komplette Gewinn kommt der Saarbrücker Tafel und dem Obdachlosenprojekt "Kältebus Saarbrücken" zugute.

Erhältlich sind die Buttons über das Internet und in den Shops "Tabula Rosa" im Nauwieser Viertel, bei Tante Guerilla in Alt-Saarbrücken und ab nächster Woche auch bei Henry's Eismanufaktur am St. Johanner Markt. Auch bei der "Nacht der schönen Künste" am kommenden Freitag im Garelly-Haus sollen sie verkauft werden.

"Wir waren geschockt"

Die Nachfrage nach den Buttons sei so kurz nach der Veröffentlichung schon "extrem hoch", sagt Initiatorin Marisa Winter. Sie und ihre Mitstreiter seien von dem Film sehr geschockt gewesen. "Wir dachten sofort: Da müssen wir etwas tun."

Unter dem Titel "I love SB" sind Marisa Winter und ihre Mitstreiter schon seit längerem auf Facebook unterwegs und machen dort Werbung für Saarbrücken. Posten Bilder und Videos, um die Stadt in ein positiveres Licht zu rücken. Winter selbst arbeitet bei der Stadt Saarbrücken im Marketing. Sie ärgert nach eigenen Angaben, dass Saarbrücken bundesweit immer nur negativ in den Schlagzeilen auftaucht. "Mit unserer Aktion wollen wir zeigen: Wir sind gerne Saarbrücker und wir sind stolz auf unsere Stadt", so Winter.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja