Kalender 2022, mit Eintrag "Brückentag" (Foto: Heitz/SR)

So holt man am meisten aus seinen Urlaubstagen heraus

  02.01.2022 | 08:45 Uhr

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei und haben den meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern doch keine zusätzlichen freien Tage beschert, da sie auf das Wochenende gefallen sind. Im kommenden Jahr sieht es ein wenig anders aus. Mit nur wenigen Urlaubstagen kann man 2022 zu verschiedenen Feiertagen viele freie Tage herausholen.

Im Jahr 2022 liegen die Feiertage teils recht günstig, sodass man nur wenige Urlaubstage braucht, um möglichst viel Erholung zu bekommen. Wichtig ist nur die richtige Planung schon beim Einreichen der Urlaubstage. Hier gibt es eine Übersicht über mögliche Brückentage und lange Wochenenden:


Kaum Feiertage von Januar bis März

Das Jahr startet damit, dass sich mit dem Neujahrstag an einem Samstag Feiertag und Wochenende überschneiden - und auch sonst stehen von Januar bis März keine weiteren Feiertage im Saarland an. Doch die Feiertage in den folgenden Monaten liegen zumindest teilweise praktischer als im vergangenen Jahr.


Urlaubsmonate April bis Juni

Im April steht Ostern vor der Tür - von Karfreitag am 15. April bis zum Ostermontag am 18. April haben ohnehin viele frei. Doch mit vier Urlaubstagen zwischen dem 11. und 14. April entstehen inklusive der beiden Wochenenden zehn Tage Urlaub daraus. Mit vier weiteren Urlaubstagen zwischen dem 19. und 22. April lassen sich die Osterferien sogar auf 16 freie Tage ausweiten.

Der Tag der Arbeit am 1. Mai fällt unterdessen wieder auf einen für die meisten ohnehin freien Sonntag. Aber: Aus einem Urlaubstag können vier freie Tage über Christi Himmelfahrt am 26. Mai werden. Nimmt man sich den Freitag am 27. Mai frei, bedeutet dies vier Tage Kurzurlaub von Donnerstag bis Sonntag.

Auch die Pfingstferien lassen sich verlängern: Der Pfingstmontag fällt in diesem Jahr auf den 6. Juni. Durch vier eingereichte Urlaubstage zwischen dem 7. und 10. Juni wird aus dem langen Wochenende schnell eine ganze verlängerte Urlaubswoche aus neun Tagen.

Mit sechs Urlaubstagen lassen sich die Feiertage zu Christi Himmelfahrt und Pfingsten sogar verbinden, sodass insgesamt zwölf freie Tage entstehen. Frei nehmen müssen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dafür den 27. Mai sowie den 30. Mai bis zum 3. Juni.


Sommerloch Juli bis September

In den Sommermonaten steht im Saarland nur ein Feiertag an - Mariä Himmelfahrt am 15. August. Der Feiertag liegt auf einem Montag, sodass mit nur einem Urlaubstag das Wochenende zu einem Vier-Tage-Urlaub werden kann, indem man sich entweder den Freitag am 12. August frei nimmt oder alternativ den Dienstag am 16. August anhängt.


Herbst- und Weihnachtsferien Oktober bis Dezember

Der Tag der Deutschen Einheit liegt ebenfalls auf einem Montag. Zusammen mit vier Urlaubstagen vom 4. bis zum 7. Oktober und den Wochenenden wird die erste Oktober-Woche zur neuntägigen Herbstferienwoche.

Allerheiligen am 1. November fällt im kommenden Jahr auf einen Dienstag. In Kombination mit einem Brückentag am 31. Oktober wird das Wochenende über Halloween zu einem verlängerten Wochenende aus vier freien Tagen.

Und so schnell kann es gehen: Wenn Weihnachten vor der Tür steht, ist das nächste Jahr schon beinahe wieder um. Zwar liegt der erste Weihnachtsfeiertag erneut auf einem Wochenendtag, nämlich an einem Sonntag. Der zweite Weihnachtsfeiertag rückt jedoch auf einen Montag. Mit vier Urlaubstagen zwischen dem 27. und 30. Dezember verlängert sich die Weihnachtspause auf neun Tage.

Der Neujahrstag 2023 fällt ähnlich wie schon im kommenden Jahr 2022 auf einen Wochenendtag. Um diesen Tag zusätzlich frei zu bekommen, müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf 2024 warten - dann rutscht er wieder vor auf einen Montag.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja