Die Feuerwehr löscht einen Brand in der Saarlouiser Innenstadt (Foto: Rolf Ruppenthal)

Polizei vermutet Brandstiftung bei Feuer in Saarlouis

  02.10.2021 | 17:53 Uhr

Bei dem Dachstuhlbrand in der Saarlouiser Innenstadt am Samstagmorgen geht die Polizei nach eigenen Angaben von Brandstiftung aus. Das Gebäude befand sich zum Zeitpunkt des Feuers im Rohbau und ist momentan einsturzgefährdet.

Am frühen Morgen war das Feuer im Obergeschoss des Hauses in der Handwerkerstraße ausgebrochen und setzte auch den Dachstuhl in Brand, wie die Polizei dem SR mitteilte. Im Inneren des Hauses kam es dadurch zu mehreren Explosionen, womöglich ausgelöst durch Baumaschinen. In dem Gebäude finden derzeit umfangreiche Sanierungsmaßnahmen statt.

Sachschaden über 300.000 Euro

Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Das Gebäude ist aber einsturzgefährdet, die Polizei schätzt den entstandenden Sachschaden auf über 300.000 Euro. Am Samstagabend teilte die Polizeiinspektion Saarlouis mit, dass sie nach dem derzeitigen Ermittlungsstand bei der Brandursache von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgeht.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 02.10.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja