Vogel im Gegenlicht auf einer Stromleitung (Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Robin Loznak)

Vögel sorgen für Wiesenbrand in Nonnweiler

  05.07.2022 | 12:36 Uhr

In Schwarzenbach ist am Montagnachmittag eine 250 Quadratmeter große Wiese in Brand geraten. Die „Brandstifter“ waren schnell ausgemacht: Mehrere Vögel hatten das Feuer verursacht.

Der Notruf ging am Montagnachmittag um 16.25 Uhr ein. Im Nonnweiler Ortsteil Schwarzenbach sei an der Oldenburger Straße eine gemähte Wiese in Brand geraten. Es habe geknallt, und der Strom sei ausgefallen. Die Feuerwehren des Löschbezirks Nonnweiler und die Polizeiinspektion Nordsaarland rückten aus.

Kontakt mit Stromkabel

Eine 250 Quadratmeter große Wiese war zur Heuernte gemäht worden. Ein Zeuge berichtete, dass Vögel den Brand herbeigeführt hatten. Sie hatten Grünschnitt auf einen hölzernen Strommasten gebracht.

Teile dieses Grünschnitts seien mit einem der drei Stromkabel in Berührung gekommen, woraufhin er Feuer fing und auf die Wiese zurück fiel. Dadurch geriet dort im Bereich des Strommastes weiterer Grünschnitt in Brand.

Die Feuerwehr konnte diesen unter Kontrolle bringen und löschen. Die Polizei verständigte den zuständigen Netzbetreiber Energis über den Vorfall.

Erhöhte Waldbrandgefahr

Wegen des trockenen, heißen Sommerwetters besteht derzeit im Saarland wie in weiten Teilen Deutschlands eine erhöhte Waldbrandgefahr. Am Dienstag lag sie nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf Stufe 3 von 5.

Noch größer ist die Gefahr von Graslandfeuer. Der DWD hat den Graslandfeuer-Index für das Saarland am Dienstag auf Stufe 4 von 5 gesetzt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.07.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja