Zerstörtes Wohnhaus nach einer Explosion in Ormesheim (Foto: Becker & Bredel)

Ein Vermisster nach Brand in Ormesheim

  13.04.2019 | 21:28 Uhr

Nach einem Wohnhausbrand in Ormesheim im Saarpfalz-Kreis wird ein 30-Jähriger Hausbewohner weiterhin vermisst. Nach einer Explosion am späten Freitagabend war das Mehrfamilienhaus in Brand geraten und komplett zerstört worden.

Die Feuerwehr wurde am Freitagabend gegen 21.00 Uhr alarmiert. Eine Explosion in dem Mehrfamilienhaus in der Adenauerstraße soll das Feuer verursacht haben. Das Gebäude stand komplett in Flammen. Das Löschen sowie die Brandwache und Nacharbeiten dauerten bis Samstagmorgen an. Verletzte hat es nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht gegeben. Drei Bewohner des Hauses waren zum Zeitpunkt der Explosion nicht zu Hause.

Allerdings wird noch ein 30 Jahre alter Mann vermisst. Es könnte sein, dass er sich in dem derzeit nicht begehbaren Teil des Mehrfamilienhauses befindet. Das Gebäude ist durch die Flammen einsturzgefährdet. Ein Bautechniker des Technischen Hilfswerks ist vor Ort, um zu untersuchen, ob es für die Einsatzkräfte sicher ist, das Haus zu betreten.

Explosionsursache noch unklar

Das Branddezernat setzte eine Drohne ein, auch Trümmersuchhunde waren nach SR-Informationen vor Ort. Der Sachschaden ist den Angaben zufolge erheblich. Wie es zu der Explosion kam, war bis zum Samstagabend unklar. Einsatzkräfte versuchen nach wie vor, einen Zugang zu dem einsturzgefährdeten Haus zu schaffen. Die Adenauerstraße war für die Löscharbeiten zeitweise gesperrt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 13.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen