Ein Schild zeigt die Sperrung einer Bahnstrecke an. (Foto: dpa)

Waldbrand in Taben vollständig gelöscht

  18.09.2020 | 11:47 Uhr

Nach einem Flächenbrand in der Nähe des Bahnhofs Taben-Rodt im Landkreis Trier-Saarburg sind auch letzte Glutnester verschwunden. Der angrenzende Teilbereich der Bahnstrecke Saarbrücken-Trier und die B 51 sind wieder offen, teilten die Polizei Trier und die Bundespolizei mit.

Die Bundesstraße und die Bahnstrecke waren am Donnerstag für rund sechs Stunden gesperrt gewesen. Ursache war ein Brand, der am Donnerstag in einer Hanglage in der Nähe des Bahnhofs Taben-Rodt ausgebrochen war.

Laut einer Sprecherin der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg-Kell war eine Fläche von "mehreren Hundert Metern vom Bahnhof nach oben auf den Hang" betroffen. Das Gelände sei schwer zugänglich und dicht bewachsen. Am Donnerstagabend konnte der Brand dennoch gelöscht werden.

"In der Nacht haben sich noch kleinere Glutnester gezeigt", so die Sprecherin. Diese seien beobachtet worden und am Freitagmorgen weggewesen.

Feuerwehrfrau verletzt

Bei den Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau verletzt. Insgesamt waren rund 250 Einsatzkräfte am Ort. Zum Löschen wurde zeitweise auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt und Wasser aus der Saar entnommen. Die Ursache und die Schadenshöhe waren auch am Freitag noch unklar.

Über dieses Thema berichteten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 18.09.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja