Brand eines Gartenhauses am 15.04.2022 in Saarlouis-Roden (Foto: Stefanie Lange/Feuerwehr Saarlouis)

Gartenhaus in Saarlouis-Roden in Flammen

  17.04.2022 | 10:06 Uhr

Im Saarlouiser Stadtteil Roden ist am Karfreitag ein Gartenhaus in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch nicht eindeutig geklärt, erste Erkenntnisse deuten aber auf einen Unfall mit Grillglut hin.

Gegen 17.49 Uhr am Karfreitag wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis zu einem Einsatz gerufen. Mehrere Anrufer meldeten eine Explosion, Flammen und starke Rauchentwicklung. Als sie an der Ecke Schaumbergstraße und Litermontstraße in Roden eintrafen, stand dort ein Gartenhaus in Flammen.

Brand eines Gartenhauses am 15.04.2022 in Saarlouis-Roden (Foto: Stefanie Lange/Feuerwehr Saarlouis)
Feuerwehrleute löschen den Brand.

Keine Verletzten

Das Feuer breitete sich bereits auf drei benachbarte Gartenhäuser und die umliegenden Gärten aus. Unter schwerem Atemschutz nahmen drei Trupps mit drei Rohren die Bekämpfung des Feuers von mehreren Seiten in Angriff. Ein weiteres Löschfahrzeug stellte die Wasserversorgung sicher. Auch die Drehleiter war im Einsatz, ebenso ein neuer Anhänger Einsatzstellenhygiene. Damit lassen sich verschmutzte Feuerwehrmaterialien sicher abtransportieren.

Brand eines Gartenhauses am 15.04.2022 in Saarlouis-Roden (Foto: Stefanie Lange/Feuerwehr Saarlouis)
Auch eine Drehleiter ist im Einsatz.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Nach Abschluss der Löscharbeiten übernahm der Kriminaldauerdienst der Polizei die weiteren Ermittlungen. Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt. Erste Erkenntnisse deuten aber auf einen möglichen Unfall mit nicht sachgerecht entsorgter Grillglut hin.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 17.04.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja